Landkreis Harz (vs) l ln besonderen Situationen sind Informationen überlebenswichtig, Informationen zwischen Behörden und Bürgern, Medizinern und Patienten, aber auch zwischen Ärzten und Ärzten. Damit die Hausärzte im Landkreis Harz schnell und möglichst effektiv in der aktuellen Coronapandemie handlungsfähig bleiben, haben Dr. Christian Müller, Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin aus Ilsenburg, sowie sein Kollege Arne Schmidt, eine WhatsApp-Gruppe für die Hausärzte der Region initiiert. Zahlreiche Kollegen seien in der Gruppe bereits vertreten, die beiden Initiatoren wollen jedoch möglichst alle erreichen. „Der Informationsfluss von übergeordneten Institutionen erfolgt eher schleichend und nicht angemessen zeitnah, offenbar aufgrund der allgemeinen Auslastung der Behörden“, schätzt Christian Müller ein.

Daher möchte er per WhatsApp seinen Kollegen die Möglichkeit geben, sich gegenseitig mit Informationen, Hilfestellungen und Absprachen zu unterstützen. „Denn auch die niedergelassenen Ärzte und ihre Mitarbeiter, die an vorderster Front kämpfen, laufen natürlich Gefahr, an Corona zu erkranken, was eine Quarantäne und damit eine vorübergehende Praxisschließung zur Folge hat“, macht Christian Müller auf eine schwerwiegende Konsequenz auf. Priorität hat die Hilfe für die Patienten. „Ich halte es für extrem wichtig, dass wir unsere Energie nicht in Kritik des Systems stecken, sondern aus der Situation kreativ das Beste machen, uns austauschen, aushelfen und unseren Patienten Sicherheit bieten“, beschreibt der Mediziner sein Anliegen.

Entscheidend sei, den Patienten zu zeigen, dass ihre Ärzte für sie da sind - auch wenn das momentan nur unter Einschränkungen und unter besonderen Bedingungen stattfinden können. „Die Hausärzte werden ihre Patienten weiter betreuen und nach telefonischer Rücksprache mit ihnen entscheiden, wie es weitergeht“, betont Müller. Eindringlich appelliert der Arzt an die Bürger, stets zuerst telefonisch mit dem Hausarzt Kontakt aufzunehmen oder sich an die zentrale Rufnummer 116 117 zu wenden und bei Atemwegsinfektionen nicht unangekündigt in die Praxis oder Notaufnahme zu kommen.

Hausärzte, die sich in die WhatsApp-Gruppe integrieren möchten, können sich an Dr. Christian Müller unter Telefon (0 39 43) 4 81 33 wenden.