Goslar (vs) l Für die sechs Klöster im Harzer Klostersommer hat der Leitspruch der Zisterzienser „Das Tor ist offen, das Herz noch viel mehr“ in diesen Tagen eine besondere Bedeutung. Die Tore sind für Besucher jetzt (noch) geschlossen, vielen wird bewusst, welch ein Privileg für jeden Einzelnen die Bewegungsfreiheit ist, schreibt der Harzer Tourismusverband (HTV) in einer Pressemitteilung.

Klöster aber hätten nicht 1000 Jahre überdauert, wenn sie sich nicht beständig auf Veränderungen eingestellt, und Krisen und Umbrüche klug und innovativ bewältigt hätten. Das Herz der Anlagen bleibt offen, und solange die Tore geschlossen bleiben, gehen stattdessen „Hintertürchen“ auf.

Hier zeigt der HTV andere und kreative Zugänge zu den Klöstern Drübeck, Michaelstein, Burchardi in Sachsen-Anhalt, und Walkenried, Wöltingerode und Brunshausen in Niedersachsen, um die besucherfreie Zeit zu überbrücken. Auch virtuelle Klosterluft kann wirken!

Für alle Einrichtungen gilt: Sämtliche Veranstaltungen sind bis einschließlich Mittwoch, 6. Mai, abgesagt. Über diesen Tag hinaus sind bereits jetzt schon gestrichen worden:

Kloster Drübeck: Romantische Nacht am Sonnabend, 1. August,

Kloster Wöltingerode: Tribute Night am Freitag, 8. Mai, und Naturschutztag am Sonnabend, 16. Mai,

Kloster Brunshausen: Textil-Kunst-Markt am Sonnabend/Sonntag, 22./23. August,

Kloster Burchardi: Der Harzer Klostersonntag am 5. Juli und das Kinderfest am Sonntag, 12. Juli (noch ausgenommen: das Theaterstück „Ronja Räubertochter“).

Kloster Drübeck

Der Infopunkt sowie das Gärtnerhaus mit Café, Weinstube und Klosterladen sind geschlossen. Derzeit finden auch keine Führungen statt.

Drübecks Hintertürchen: Frei zugänglich bleiben die Außenanlagen des Klosters mit den schönen Klostergärten. Die Kirche ist geöffnet von 8 bis 18 Uhr. Kreative und spirituelle Impulse und Videos gibt es auf der Facebookseite: www.facebook.com/evzklosterdruebeck/.

Kloster Michaelstein

Sämtliche Gebäude und auch die Klostergärten sind geschlossen. Vorerst sind sämtliche Veranstaltungen des Klosters und der Musikakademie bis Ende des Jahres aus dem Verkauf genommen. Geöffnet werden soll die Anlage nach Angaben der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt am Mittwoch, 13. Mai, wieder.

Das Michaelsteiner Klosterfest am Sonntag, 2. August, darf im bekannten Umfange nicht ausgerichtet werden, das Team erarbeitet zurzeit ein alternatives Format.

Michaelsteins Hintertürchen: Das Gelände steht jedem Besucher offen, die Klosterteiche sind erreichbar und immer einen Frühlingsspaziergang wert. Auf dem Wirtschaftshof und der Klosterstraße gibt es Einschränkungen. Das Kloster-Team setzt in den nächsten Wochen verstärkt auf Onlineveranstaltungen (Instagram und hauseigener YouTube Kanal. www.youtube.com/watch?v=BJnOikzpM5U, www.facebook.com/kloster.michaelstein/.

Kloster Wöltingerode

Bis einschließlich Mittwoch, 6. Mai, bleiben das Klosterhotel, der Klosterkrug, die Klosterkirche und die Klosterbrennerei für Besucher geschlossen.

Wöltingerodes Hintertürchen: Der Hofladen mit den Spezialitäten aus der Klosterbrennerei ist Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Aktuell wird in der Klosterbrennerei Weizen in Neutralalkohol verwandelt – perfekt für die Herstellung von Desinfektionsmitteln. Der Neutralalkohol kann in Ein-Liter-Flaschen im Hofladen erworben werden, auch online. Das Außengelände mit Damwildgehege und Klostergarten ist frei zugänglich. Facebook: @kloster.woeltingerode

Kloster Burchardi

Burchardis Hintertürchen: Seit Oktober 2013 klingt ein Ton aus fünf Orgelpfeifen einer kleinen Orgel in der zurzeit leider geschlossenen romanischen Burchardikirche in Halberstadt. „As SLow aS Possible“ heißt das berühmte Orgelstück, Teil des John-Cage-Orgel-Kunst-Projektes Halberstadt. Wie das klingt? Bitte hier lauschen: www.aslsp.org/de/das-projekt.html.

Kloster Walkenried

Das Zisterziensermuseum ist geschlossen und alle Veranstaltungen der Stiftung Welterbe Harz sind bis auf weiteres abgesagtworden, Führungen durch die Anlage finden zurzeit nicht statt.

Walkenrieds Hintertürchen: Ein offenes Klostergelände sowie Videos und Audios, die dem Besucher die Anlage nahebringen: www.kloster-walkenried.de/de/museum/videosaudios.

Wer nicht auf einen Besuch des Zisterziensermuseums Kloster Walkenried verzichten möchte, lässt sich mit einem virtuellen Rundgang durch Kreuzgarten, Kreuzgang, Brunnenhaus, Abtei und Dormitorium verzaubern. Sehenswert ist zudem der Wechsel zwischen den Jahreszeiten, und einem Tag- und Nachtrundgang: www.kloster-walkenried.de/de/museum/virtueller-rundgang .

Kloster Brunshausen

Die Ausstellungsbereiche des „Portal zur Geschichte“ im Kloster Brunshausen und in der Stiftskirche Bad Gandersheim sind geschlossen. Dies gilt auch die für Sonderausstellung „...und sie waren Nachbarn. Die jüdischen Familien Bendix und Rosenbaum in Bad Gandersheim“ in der Klosterkirche Brunshausen und den Museumsshop im Sommerschloss Brunshausen ein.

Brunshausens Hintertürchen: Kleine Impulse und Geschichten aus und über das Kloster: www.facebook.com/portalzurgeschichte/.