ENERGIEWENDE

Erneuerbare Energie: Wernigerode schafft Verbot von Solaranlagen in historischer Altstadt ab

Denkmalschutz oder Klimaschutz? Wernigerode will das Solaranlagenverbot in der denkmalgeschützten Altstadt aushebeln. Doch es bleiben weitere Hürden.

Von Ivonne Sielaff Aktualisiert: 04.07.2022, 17:18
Blick vom Schloss auf die Wernigeröder Altstadt: Diese Aussicht muss solaranlagenfrei sein, fordert der Denkmalschutz.
Blick vom Schloss auf die Wernigeröder Altstadt: Diese Aussicht muss solaranlagenfrei sein, fordert der Denkmalschutz. Foto: Ivonne Sielaff

Wernigerode - Die roten Dächer und die alten Fachwerkhäuser in Wernigerode sind ein Hingucker – vor allem für die vielen Besucher der Stadt. Wer in der historischen Altstadt allerdings auf Solarenergie setzen will, um sich klimafreundlicher zu versorgen und obendrein noch Geld zu sparen, hat schlechte Karten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.