Corona

Erlebnis auf dem Bauernhof: „Wehrstedter Orgelpfeifen“ hoch zu Ross

Wissenswertes über gesunde Ernährung, Landwirtschaft und über die einheimischen Tiere vermittelt ab sofort wieder der Erste Harzer Erlebnisbauernhof in Blankenburg. Nach längerer Pause wurde dort die erste Kindergruppe zu einem spannenden Projekttag empfangen: Vorschulkinder der Evangelischen Kindertagesstätte „Die Wehrstedter Orgelpfeifen“ .

Von Jens Müller
Neustart auf dem Erlebnisbauernhof in Blankenburg mit den Knirpsen der Kita "Die Wehrstedter Orgelpfeifen" aus Halberstadt - hier bei der Tierparade mit Esel und Pferden.
Neustart auf dem Erlebnisbauernhof in Blankenburg mit den Knirpsen der Kita "Die Wehrstedter Orgelpfeifen" aus Halberstadt - hier bei der Tierparade mit Esel und Pferden. Foto: Jens Müller

Blankenburg - Große Freude bei den Mitarbeitern des Ersten Harzer Erlebnisbauernhofs in Blankenburg. Nach der langen Corona-Zwangspause haben sie jetzt die erste Kindergruppe wieder auf ihrem Areal zwischen Finkenweg und Westerhäuser Landstraße begrüßen können. „Uns gefällt es hier sehr gut. Der Empfang war sehr freundlich“, waren die Erzieher Lukas Handrik und Laura Dippe sofort begeistert. Besonders freuten sie sich, dass sie ihren Schützlingen von der Evangelischen Kindertagesstätte „Die Wehrstedter Orgelpfeifen“ endlich einen solchen Tag bieten konnten: „Für unsere Vorschüler ist es die Abschlussfahrt. Sie verbringen den ganzen Kindergartentag hier auf dem Bauernhof“, so Lukas Handrik. An- und Abreise waren nicht weniger spannend: Von Halberstadt nach Blankenburg und wieder zurück ging es mit dem Zug.

Spielerisch Wissen vermitteln

Auf dem Bauernhof hatten die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer um Hans Klingner, dem Vorsitzenden des Vereins für Pferdesport- und Naturfreunde Blankenburg, wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten. Mit dem Quiz-Rad, verschiedenen Spielstationen wurde den Kleinen viel Wissenswertes darüber vermittelt, wo unser Lebensmittel herkommen, wie sie hergestellt werden und wie wichtig gesunde Ernährung ist. So konnten sie unter anderem um die Wette melken, Erbsen fangen und Getreide mahlen.

Kontakt zu den Tieren

„Das Besondere bei uns ist natürlich der Kontakt zu den Tieren“, erläutert Hans Klingner. So durften die Mädchen und Jungen auf Pferden reiten, die Schweine, Hühner und Ziegen füttern sowie bei der großen Tierparade auch Lamas und Esel durch ein Sandviereck führen. Für ihre Leistung gab es zum Abschluss sogar die Ernennungs-Urkunde zum „Stallburschen“. Zur Stärkung hatten die Kollegen des Erlebnisbauenhofs wieder ihren Holzbackofen angefeuert, aus dem es das Harzer Nationalgericht Hackus und Knieste gab. Über der Feuerschale durften die Kleinen dann auch noch Stockbrot backen.

Kindergruppen herzlich willkommen

Nun hofft Hans Klingner darauf, dass sich nach den Corona-Lockerungen nun wieder Kindergruppen bei ihm melden, um solch einen erlebnisreichen Projekttag auf dem Bauernhof zu verbringen. Der Harzer Erlebnisbauernhof ist montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet.

Infos und Kontakt unter der Rufnummer (01?72) 5?77?73?04 und im Netz unter www.erlebnisbauernhof-harz.dewww.erlebnisbauernhof-harz.de.