Wernigerode l Feueralarm in einem Wohnhaus im Wernigeröder Humboldweg: Gegen 1.10 Uhr wurde die Feuerwehr in der Nacht zum Montag alarmiert. „Wir wurden wegen Rauch im Treppenhaus gerufen“, berichtet Vize-Stadtwehrleiter Marco Söchting. Der 56-jährige Bewohner hatte sich mit seinen zwei Hunden schon selbst in Sicherheit gebracht.

„Wir haben zwei Trupps mit schwerem Atemschutz in das Haus geschickt“, so Söchting gegenüber der Harzer Volksstimme. Ein Trupp habe das Gebäude nach weiteren Personen durchsucht, der andere habe versucht, die Feuerquelle ausfindig zu machen. Im Keller wurden sie dann fündig. Dort war ein Serverraum in Brand geraten informiert die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

Binnen Minuten gelöscht

Die Flammen seien innerhalb von wenigen Minuten gelöscht gewesen, so Söchting weiter. Danach sei das Gebäude per Überdruckgerät entlüftet worden. Laut Marco Söchting waren 24 Kameraden aus Wernigerode und Benzingerode mit sieben Fahrzeugen im Einsatz, dazu der Rettungsdienst und ein Mitarbeiter der Stadtwerke.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Ursache des Feuers dauern an.