Brocken l Meterhohe Verwehungen erschweren derzeit die Zufahrt zum Brocken im Harz. Durch die orkanartigen Windböen der letzten Stunden versinken Straßen und Wege zum Harzgipfel im Schnee.

Der Brockenbahnhof und die angrenzenden Gebäude sind unter der weißen Pracht kaum noch zu erkennen. Alle Wanderwege auf dem Gipfel sind zugeschneit. Zwar sind derzeit kaum Menschen im Oberharz unterwegs, die Rettungswege müssen dennoch freigehalten werden.

Deshalb ist Sven Degenhardt seit heute Morgen unermüdlich mit seiner Schneefräse auf der Brockenstraße im Einsatz. Die üblichen Räumfahrzeuge reichen nicht mehr aus. "Der Wind treibt immer wieder den Schnee auf die Straße und sorgt für meterhohe Verwehungen. Wir könnten den Schnee zwar aufschieben, aber dann die Spurbreite nicht halten. Es würde nicht ein Pkw mehr durchkommen", so Degenhardt.