Harz

Lebensgefahr auf dem Brocken

Orkanböen mit 120 km/h fegen über den Brocken. Dennoch müssen Arbeiten erledigt werden - eine gefährliche Situation.

Brocken l Auf dem Brocken im Harz tobt seit dem Donnerstagvormittag ein Sturm mit Orkanböen um die 120 km/h. Für die nächsten Stunden werden sogar Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h erwartet. Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb eine Unwetterwarnung herausgegeben. Für die wenigen Arbeiter die derzeit auf dem Harzgipfel tätig sind, ist diese extreme Wetterlage ein Problem.

So auch für die Handwerker Steven Scheppe und Jens Holzapfel aus Nordhausen. „Wir versuchen hier oben Lüftungen in die Gebäude einzubauen. Es ist der pure Wahnsinn. Mal sehen, was überhaupt möglich ist. Ich schätze die Windgeschwindigkeiten auf über 120 km/h. Gegenstände fliegen da einfach so durch die Luft. Deshalb arbeiten wir vorerst im Inneren", so Steven Scheppe.

Neben dem Sturm ist auch der vereiste Boden ein Problem, denn Straßen und Gehwege sind spiegelglatt. „Man sollte auf keinen Fall hier hoch bei dem Wetter. Es ist Lebensgefährlich", warnt Jens Holzapfel.