Thale (rk) l Am 1. November meldete sich im Polizeirevier Quedlinburg eine 25-jährige Frau aus dem Landkreis Peine und teilte mit, dass sie zwei Tage zuvor im Bereich der Roßtrappe in Thale wandern war. Dort machte sie einige Landschaftsaufnahmen. Bei der heimischen Auswertung stellte sie fest, dass auf einer der Aufnahmen eine leblose Person zu sehen ist. Offensichtlich ist die Person am Hang „An der Schurre“ gegenüber dem Aussichtspunkt Roßtrappe abgestürzt.

Über das Polizeirevier Harz wurden umgehend Suchmaßnahmen eingeleitet. Aufgrund schlechter Witterungsbedingungen mussten diese vorerst abgebrochen werden. Am Samstag wurde die Suche erneut aufgenommen. Hier kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Tatkräftige Unterstützung leisteten Kameraden der Bergwacht Thale. Nach intensiver Suche konnte der im Foto der 25-Jährigen dargestellte Unglücksort gefunden werden. Die Rettungskräfte stellten dort zum Glück keine leblose Person, aber einen umgestürzten Baum fest.