Kloster Drübeck

Romantische Nacht auch 2021 abgesagt

Die Romantische Nacht des Jahres 2021 im Kloster Drübeck ist abgesagt worden. Pandemiebedingt ist es bereits die zweite Absage.

Von Jörg Niemann
Die Romantische Nacht im Kloster Drübeck fällt auch in diesem Jahr aus.
Die Romantische Nacht im Kloster Drübeck fällt auch in diesem Jahr aus. Foto: Jörg Niemann

Drübeck - 3000 bis 4000 Besucher hat die Romantische Nacht in den Jahren vor der Pandemie am ersten August-Sonnabend in das Evangelische Zentrum Drübeck gelockt. Doch nachdem die beliebte Veranstaltung schon im Vorjahr wegen der Covid 19-Pandemie ausgefallen ist, haben die Organisatoren auch für 2021 die Reißleine gezogen.

„Wir gehen trotz aller Fortschritte beim Impfen und den Infektionszahlen davon aus, dass es am ersten August-Wochenende noch keine Veranstaltung für mehrere tausend Leute geben kann und wird. Deshalb haben wir schweren Herzens auch die Vorbereitungen für die geplante Auflage Anfang August gestoppt und den bereits vertraglich gebundenen Künstlern ebenso abgesagt wie unseren sonstigen Partnern dieser Veranstaltung“, sagt Karl-Heinz Purucker, der Geschäftsführer des Evangelischen Zentrums Kloster Drübeck. An einer Fortführung des jährlichen Veranstaltungshöhepunktes ab 2022 soll aber festgehalten werden, ergänzt Purucker und hofft, dass bis dahin das Virus in den Griff zu bekommen ist.

Vorerst weiter geschlossen

Was die allgemeinen Öffnungen des Klosters angeht, so bleibt das Kloster Drübeck mit seinen Beherbergungsangeboten, gastronomischen und kulturellen Möglichkeiten weiter geschlossen. „Wenn wir öffnen, dann wollen wir das so tun, dass wir nicht eine Woche später wieder alles dicht machen müssen. Deshalb verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen und die damit verbundenen gesetzlichen Regelungen. Sobald sich wieder Öffnungsperspektiven für unsere Gäste bieten, werden wir diese auch anbieten“, sagt der Geschäftsführer, der in diesem Zusammenhang auch auf besseres Wetter hofft.

So ganz ohne Kultur soll es im Kloster Drübeck aber auch in den nächsten Tagen nicht getan sein. Deshalb wird für Mittwoch, 2. Juni, eine Lesung mit der Autorin Miriam Fuchs angeboten. Anstatt der ursprünglich geplanten Präsenzveranstaltung ist ab 19 Uhr eine Online-Lesung geplant, die im Internet mitzuerleben sein soll. Technische Details sollen in Kürze geklärt werden.

Ebenfalls nicht abgesagt sind die meditativen Gartenführungen mit Margrit Hottenrott, die im Sommer monatlich stattfinden. „Da entscheiden wir von Woche zu Woche, was möglich ist und was nicht“, sagt Purucker