Fair Trade

Der heutige 1. November ist der Fair Trade-Tag auf der chocolART Wernigerode. Zwischen 10 und 18 Uhr können sich Besucher an Informationsständen, in Workshops und bei Vorträgen über den Anbau von Kakao, die Schokoladenherstellung und die wirtschaftlichen Zusammenhänge informieren.

● Vortrag „Der Fairness auf der Spur“; 12.30, 16.30 Uhr; Rathaussaal

● Workshop „Schokolade wächst auf Bäumen“; 11, 13, 16 Uhr; Marktplatz

● Ausstellung „Genuss ohne Reue – Bio- und Fair Trade-Siegel auf Schokoladenpapieren und ihre Bedeutung“; 9 - 19 Uhr; Bio-Markt Naturata, Minslebener Straße 41

Wernigerode l Wer Schokolade mag, ist in Wernigerode an der richtigen Adresse. Mehr als 50 internationale Aussteller präsentieren auf dem Schokoladenfestival ChocolArt alles rund um das Naschwerk: gläserne Werkstatt, Pralinenkurse, Lesungen sowie ausgefallene Sorten und Kreationen zum Probieren.

Auch wenn das Festival nun endet, haben Naschkatzen genug Gründe, um Wernigerode zu besuchen. Die bunte Stadt soll zu einem Punkt der Schokoladenstraße werden. Dafür arbeiten die Wernigeröder Tourismus-Experten mit den Koordinatoren von „The Chocolate Way“ (englisch für Schokoladenstraße) zusammen.

Europäisches Tourismus-Projekt

Aber was verbirgt sich hinter dem süßen Namen? Es handelt sich um ein europäisches Tourismus-Projekt, das sich noch in der Entwicklungsphase befindet. „Sinn ist es, eine Schokoladenstraße durch ganz Europa zu begründen“, sagt Koordinatorin Sofia Roussou. Sie ist für die Tübingen Erleben GmbH tätig, die Deutschland für das Projekt vertritt. „Die Teilnehmer bekommen durch die Kooperation die Möglichkeit, ihre Angebote international zu vermarkten.“ Im Fokus steht die Schokolade. „Für uns sind sowohl kulturelle Einrichtungen als auch innovative, junge Unternehmen interessant“, berichtet Sofia Roussou.

Schokoladenfestival ChocolArt 2016

Wernigerode (sr) l Schokolade, wohin das Auge auch sieht: In Wernigerode findet zum fünften Mal die ChocolArt statt. Mehr als 50 internationale Aussteller präsentieren bei dem Festival Produkte rund um die Süßigkeit.

  • Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode 2016: Dieser Italiener lässt Frauenherzen höher schlagen. Er bietet an seinem Stand Schuhe an - natürlich aus Schokolade. Foto: Sandra Reulecke

    Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode 2016: Dieser Italiener lässt Frauenherzen h...

  • Horst Hoberg, Vorsitzender der Wernigeröder Kaufmannsgilde, (2. von links) und Schokoladen-Königin Juliane I. lassen sich mit Süßigkeiten aufwiegen. Der Erlös der anschließenden Schokoladen-Versteigerung, 650 Euro, kommt dem Verein krebskranker Kinder Harz sowie dem Kinderkrankenhaus in Wernigerode zugute. Foto: Sandra Reulecke

    Horst Hoberg, Vorsitzender der Wernigeröder Kaufmannsgilde, (2. von links) und Schokoladen-K...

  • Qual der Wahl beim Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode 2016. Mehr als 50 internationale Aussteller bieten Variationen der Süßigkeit an. Foto: Sandra Reulecke

    Qual der Wahl beim Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode 2016. Mehr als 50 internationale ...

  • Sophie aus Leipzig gönnt sich eine süße Pause auf dem Marktplatz. Sie besucht das Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode. Foto: Sandra Reulecke

    Sophie aus Leipzig gönnt sich eine süße Pause auf dem Marktplatz. Sie besucht das ...

  • Für Kinder werden Schokoladenkurse angeboten. Sie können sich mit Gummibären, Schokolinsen, Pfeffer und Blüten Tafeln nach ihrem Geschmack zusammenstellen. Foto: Sandra Reulecke

    Für Kinder werden Schokoladenkurse angeboten. Sie können sich mit Gummibären, Scho...

  • Vorfreude auf den Advent wird beim Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode geweckt. Foto: Sandra Reulecke

    Vorfreude auf den Advent wird beim Schokoladenfestival ChocolArt in Wernigerode geweckt. Foto: Sa...

  • Schokoladen-Mädchen Nancy Zabel führt Besucher durch die Wernigeröder Innenstadt. Foto: Sandra Reulecke

    Schokoladen-Mädchen Nancy Zabel führt Besucher durch die Wernigeröder Innenstadt. ...

  • Mit einem Kakao-Öl-Gemisch und feinen Pinselstrichen zaubert Konditorin Cora Pawlowske essbare Kunstwerke. Foto: Sandra Reulecke

    Mit einem Kakao-Öl-Gemisch und feinen Pinselstrichen zaubert Konditorin Cora Pawlowske essba...

  • Wernigerodes Tourismus-Chefin Erdmute Clemens und Schokoladenkönigin Juliane I. schneiden zur Eröffnung des Schokoladenfestivasl ChocolArt in Wernigerode eine Torte an. Foto: Sandra Reulecke

    Wernigerodes Tourismus-Chefin Erdmute Clemens und Schokoladenkönigin Juliane I. schneiden zu...

  • Süß passt zu deftig. Detlef Döring aus Aschersleben lässt sich eine Bratwurst mit Schoko-Senf schmecken. Foto: Sandra Reulecke

    Süß passt zu deftig. Detlef Döring aus Aschersleben lässt sich eine Bratwurst...

  • Christine Völk aus Salzwedel zeigt, wie die Spezialität ihrer Region entsteht: Baumkuchen. Foto: Sandra Reulecke

    Christine Völk aus Salzwedel zeigt, wie die Spezialität ihrer Region entsteht: Baumkuch...

  • Wer sagt, dass man Schokolade nur essen kann? Getränke unterschiedlichster Art mit der Süßigkeit können bei der ChocolArt probiert werden. Foto: Sandra Reulecke

    Wer sagt, dass man Schokolade nur essen kann? Getränke unterschiedlichster Art mit der S...

  • Mary Müller, Sandrina Könnecke und Lydia Linde (von links) malen mit Schokolade Konturen in Schablonen. In der Sternschleuder, der Maschine im Hintergrund, entstehen Schokoladen-Hohlkörper. Foto: Sandra Reulecke

    Mary Müller, Sandrina Könnecke und Lydia Linde (von links) malen mit Schokolade Konture...

Wer sich beteiligen darf, wird anhand eines Kriterienkatalogs – vergleichbar mit dem für Fair-Trade-Siegel – geprüft. So muss die Qualität der Schokolade überzeugen, aber auch das Arbeitsumfeld des Herstellers. „Wir wollen keinesfalls Massenproduktion fördern“, betont Sofia Rousou.

Sie informierte zum Auftakt der ChocolArt in Wernigerode über den aktuellen Stand des Projekts. So stellt die Internetseite die Teilnehmer vor, zudem sollen mehrsprachige Broschüren gedruckt werden. Zu der Veranstaltung waren Akteure aus der Tourismusbranche und den Destinationen sowie Anbieter eingeladen.

165 Jahre Schokoladen-Tradition

Sechs Länder sind bisher Teil des Projekt. Neben Deutschland gehören Großbritannien, Belgien, Italien und Frankreich dazu. „In Deutschland wollen sich bislang 150 Städte an dem Projekt beteiligen“, sagt Erdmute Clemens. Die Wernigeröder Tourismus-Chefin hält „The Chocolate Way“ für eine gute Vermarktungsmöglichkeit. „Das Interesse der Gäste an kulinarischen Angeboten hat deutlich zugenommen. Sie wollen etwas, was typisch für die Region ist“, erläutert sie.

Wernigerode sei prädestiniert als Teil der Schokoladenstraße, da die Stadt auf eine 165-jährige Schokoladen-Tradition zurückblicken kann und sich das Festival ChocolArt als ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender etabliert hat. „Viele Gastronomen und kulturelle Einrichtungen haben dafür Angebote zum Thema Schokolade entwickelt.“

Diese sollen nun ganzjährig zum Einsatz kommen. „Wir wollen Pakete mit solchen Angeboten für Ein- bis Drei-Tagesreisen schnüren“, sagt Erdmute Clemens. Dafür seien Kooperationen mit anderen Städten der Schokoladen-Straße denkbar. In der näheren Umgebung sind das zum Beispiel Halle und Bad Lauterberg.