Elbingerode l Abgelaufen ist am  Dienstagabend die Bewerbungsfrist für mögliche neue Oberharzer Bürgermeister. Insgesamt sechs Bewerber haben sich bis dahin gemeldet. Davon sind inzwischen fünf an die Öffentlichkeit getreten.

Anlauf zur Nachfolge für den nicht wieder antretenden Amtsinhaber Frank Damsch (SPD) nehmen danach Ronald Fiebelkorn aus Elbingerode für die CDU, Heiko Kaschel aus Hasselfelde für die Bürgerinitiative Oberharz und Katrin Bartsch aus Elbingerode für die SPD.

Einzelbewerber

Als Einzelbewerber haben sich Benjamin Spormann aus Elbingerode und Romy Meyer aus Trautenstein gemeldet und der Volksstimme darüber Signal gegeben. Ein Kandidat bzw. eine Kandidatin gab noch kein Signal.

Damit ist das Rennen um das Bürgermeisteramt eröffnet. Erste Hürde ist am  Dienstag, 20. März, die Prüfung der Zulassung der sechs Kandidaturen durch den Wahlausschuss Oberharz. Er prüft unter dem Vorsitz von Stadtwahlleiter Roland Krebs und dessen Vize Hans-Henning Friedrichs, ob alle formalen Bedingungen für das Wahlprozedere erfüllt sind. Die Hürde gilt als leicht zu nehmen, weil die Unterlagen vor der Einreichung zumeist schon geprüft wurden.

9600 Wahlberechtigte

Nach dem 20. März werden die Wahlscheine gedruckt, die Wahlbenachrichtigungsbriefe an alle gut 9600 Wahlberechtigten der Stadt Oberharz am Brocken verschickt, wie Marlena Mucha aus dem Wahlbüro Oberharz mitteilte. Ab etwa 16. März sollen die Briefe mit den Informationen zu Wahl und Wahlbüro in den Briefkästen der Bürger vorliegen.

Währenddessen stellten und stellen sich etliche der genannten Kandidaten bereits in Frühschoppen und Gesprächen ihren Wählern vor und erkunden die Befindlichkeiten der Oberharzer Einwohner. Weitere Aktionen sollen folgen. Romy Meyer zum Beispiel stellt sich am Sonnabend, 17. März, ab 17 Uhr im Eiscafé „Dambachtal“ in Trautenstein erstmals den Bürgern/Wählern.

Wahlforum

Die Stadt Oberharz organisiert zudem ein gemeinsames Forum für alle zugelassenen Kandidaten am Mittwoch, 21. März, zum Dialog mit den Bürgern. Treff dazu ist um 18 Uhr in der neuen Feuerwache in Elbingerode.