Ilsenburg l Die Stadtbibliothek in Ilsenburg ist bereits seit dem 2. März geschlossen. Zu dieser Zeit war das Corona-Problem noch nicht so allgegenwärtig wie jetzt. Die Schließung hatte vielmehr mit dem avisierten Beginn der Sanierung des Domizils in der Marienhöfer Straße zu tun.

Umzug des Bestandes ist fast abgeschlossen

Danach wurden die Bestände verpackt und mit Hilfe des Bauhofes in die künftige Ausweichstelle der Bibliothek - das alte E-Werk/Buchberg-Turnhalle - transportiert. Dort wurde zuerst gemalert und dann die Regale aufgestellt, in die gegenwärtig der Medienbestand sortiert wird. „Im Großen und Ganzen werden wir in etwa den alten Bestand wieder anbieten. Nur können wir noch nicht sagen, ab wann dies möglich ist“, sagt Angelika Jana, die Leiterin der Ilsenburger Stadtbibliothek.

Ausleihzeit verlängert - keine Mahngebühren

Und an dieser Stelle hat die Corona-Krise auch die Bibliothek erreicht. Wie für fast alle öffentlichen Einrichtungen gilt auch für die Ilsenburger Stadtbibliothek ein aktuelles Betriebsverbot. Es ist also nicht damit zu rechnen, dass die Ausleihe in ihrer physischen Form wie geplant zum Monatsende öffnen wird.

Bilder

Deshalb hat Angelika Jana in einer Presseinformation darauf hingewiesen, dass alle gegenwärtig ausgeliehenen Medien auf noch unbestimmte Zeit verlängert werden. Den Bibliotheks-Nutzern entstehen auch keine unverschuldeten Mahngebühren.

„Sollte während des Zeitraum der Schließung die Jahresgebühr eines Nutzers fällig werden, so kann sich dieser bei uns telefonisch melden.Wir senden dem Betroffenen dann einen Gebührenbescheid per Post oder E-Mail zu, damit die Jahresgebühr überwiesen werden kann“, informiert die Bibliotheksleiterin. Bei telefonischen Rücksprachen mit der Bibliothek sollte bedacht werden, dass dies nur zu den bisherigen Öffnungszeiten und zunächst auch nur bis Donnerstag, 26. März, problemlos möglich sein wird. Bis dahin ist der Telefonanschluss der Stadtbibliothek noch über den alten Standort im Marienhof gekoppelt.

Ab 26. März zieht auch Telefonanschluss um

Danach wird diese Rufnummer auf den neuen Standort im ehemaligen E-Werk/Buchberg-Turnhalle umgeschaltet. Im Normalfall geht dies inzwischen relativ schnell, so dass teilweise schon am gleichen Tag der neue Anschluss erreichbar ist. Da in diesen Tagen aber vieles nicht wie gewohnt läuft, sollten Nutzer auf mögliche Verzögerungen vorbereitet sein. Sowohl über die Internet-Seite der Bibliothek als auch in der Harzer Volksstimme wird über eventuelle Verzögerungen zeitnah informiert.

Online-Angebot ist gefahrlos nutzbar

Wer ganz dringend Lesenachschub benötigt, sollte online gehen. Ohne Ansteckungsgefahr können die Nutzer/innen der Ilsenburger Stadtbibliothek dafür die digitale Onleihe (www.biblio24.de) nutzen.