Wernigerode l Autofahrer am Kreuzberg in Wernigerode müssen sich ab Montag, 22. Juni, auf eine Vollsperrung einstellen. Bis Ende Oktober soll der Knotenpunkt mit der Degener Straße zu einer verkehrssicheren Kreuzung ausgebaut werden.

Was ist darunter zu verstehen? Der Kurvenverlauf an der Kreuzung Degenerstraße/Kreuzberg werde den Breiten heutiger Fahrzeuge angepasst, informiert Rathaus-Sprecherin Winnie Zagrodnik auf Volksstimme-Anfrage. Die Fahrbahn werde ebenso im weiteren Straßenverlauf einschließlich der Abzweigung Kreuzberg/Ewaldsweg verbreitert.

Gräben am Straßenrand verschwinden

„Die in Richtung Kreuzberg verlaufenden offenen und tiefen verkehrsgefährdenden Gräben werden in diesem Zusammenhang entfernt“, teilt Zagrodnik weiter mit. Die Straße erhalt eine gezielte Oberflächenentwässerung mit Straßenabläufen. Das Projekt werde entsprechend des aktuellen Stands der Technik und Regeln ausgeführt.

Das Gemeinschaftsvorhaben der Stadtverwaltung mit den Stadtwerken Wernigerode sowie dem Wasser- und Abwasserband Holtemme-Bode (WAHB) koste insgesamt 476.000 Euro. Davon entfallen laut der Rathaus-Sprecherin rund 200.000 Euro auf den Straßenausbau. Die Summe solle über die Stadtsanierung finanziert werden, berichtet sie weiter.

Das Projekt werde in zwei Bauabschnitte eingeteilt. „Begonnen wird mit der Degenerstraße“, berichtet Winnie Zagrodnik. „Hier verlegt der WAHB Entsorgungsleitungen für Schmutzwasser und Regenwasser.“ Die Stadtwerke bringen in diesem Bereich ebenfalls ihre Versorgungsleitungen für Gas, Trinkwasser und Strom in die Erde. Im Anschluss solle die Asphaltdecke der Straße erneuert werde, sodass der Fahrzeugverkehr wieder über die Degenerstraße fließen könne.

Erster Bauabschnitt bis August geplant

Dieses erste Teilstück soll laut Zagrodnik vorrausichtlich Mitte August abgeschlossen werden. „Die Arbeiten gehen dann ohne Unterbrechung im zweiten Bauabschnitt weiter“, informiert die Verwaltungssprecherin weiter. Das Ende der Bauarbeiten sei mit der ausführenden Firma Stratie Bau GmbH für den 23. Oktober geplant.

Bis zum Start am Montag werde eine Umleitung ausgeschildert: über die Salzbergstraße, Louis-Braille-Straße, Am Großen Bleek und Lindenbergstraße. Sobald der erste Bauabschnitt abgeschlossen ist, sollen Autos an der Baustelle vorbei mit einer Ampelregelung über den neu gebauten Abschnitt der Degenerstraße geleitet werden.