EIL

DWD warnt

Sturmgefahr: Harzer Schmalspurbahn stellt Verkehr zum Brocken ein

Es stürmt kräftig im Harz. Das hat Folgen die Harzer Schmalspurbahn. Aus Sicherheitsgründen sind vorerst alle Fahrten zum Brocken gestrichen. 

Aktualisiert: 28.01.2022, 11:18
Am Freitag entfallen alle Zugfahrten von Wernigerode nach Drei Annen Hohne und zurück.
Am Freitag entfallen alle Zugfahrten von Wernigerode nach Drei Annen Hohne und zurück. Foto: dpa/ Archiv

Wernigerode/ dpa/dl - Wegen der aktuellen Sturmwetterlage schickt die Harzer Schmalspurbahn vorerst keine Züge mehr auf den Brocken. Zudem entfallen am Freitag alle Zugfahrten von Wernigerode nach Drei Annen Hohne und zurück, weil auf der Strecke ein Baum samt Wurzelscheibe umgestürzt ist, teilte das Unternehmen in Wernigerode mit. Für die Räumung ist laut einer Sprecherin schweres Gerät nötig.

Dirk Bahnsen, Pressesprecher der Harzer Schmalspurbahnen GmbH, teilte auf Nachfrage der Volksstimme mit, dass auch mit Blick auf das bevorstehende Wochenende unklar sei, ob die Züge zum Brocken fahren können. Das werde je nach Wettersituation morgens an dem entsprechenden Tag entschieden. Besucher, die gerne auf den höchsten Berg Norddeutschlands fahren möchten, könnten sich immer aktuell unter www.hsb-wr.de über Zugausfälle und Fahrplanänderungen informieren, so Bahnsen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte bereits für Donnerstag und die Nacht zum Freitag vor orkanartigen Böen auf dem Brocken gewarnt. Nach einem nicht ganz so stürmischen Freitag mit Windgeschwindigkeiten um 70 Kilometer pro Stunde wird für Samstag der Höhepunkt des Sturms erwartet. Es sei mit Orkanböen von über 120 Kilometern pro Stunde zu rechnen. Der Nationalpark Harz rief bereits dazu auf, während des Sturmes und auch in den ersten Tagen danach auf Waldbesuche unbedingt zu verzichten. Äste könnten herunterfallen oder sogar Bäume entwurzelt werden.