Altenbrak (mg/dl) l Sie sollen auf dem Weg zu einer Veranstaltung gewesen sein, als sie ein Schicksalsschlag getroffen hat: Ein herabfallender Ast hat im Bodetal am Rande Altenbraks eine 32-Jährige und ihren dreieinhalb Monate alten Sohn verletzt – offenbar so schwer, dass ein Rettungswagen die Frau ins Krankenhaus nach Nordhausen bringen musste und ein Hubschrauber den Säugling in die Uniklinik nach Magdeburg geflogen hat.

Nach Volksstimme-Informationen soll die 32-jährige Mutter am Dienstag, 8. September, gegen 16.45 Uhr den Notruf abgesetzt haben. Darin schilderte sie offenbar in dramatischer Form die schweren Verletzungen ihres Kindes. Daraufhin beorderte die Leitstelle neben dem Hubschrauber auch zwei Rettungswagen und einen Notarzt an die Unglücksstelle im Bodetal. Nach der Erstversorgung vor Ort wurden die Verletzten in die beiden Krankenhäuser gebracht. Über ihren Zustand – insbesondere den des Säuglings, der wohl lebensgefährlich verletzt worden ist – ist bislang nichts bekannt.

Die Frau soll im Harz zu Besuch gewesen sein und lebt offenbar in Bayern.