Harzkreis l Wie war das doch gleich mit der korrekten Uhrzeit? Viertel nach zwölf oder viertel eins? Oder: dreiviertel vier oder Viertel vor vier? Und: Welche Uhrzeit verbirgt sich eigentlich hinter dreiviertel Vier? Fragen, die kurz nach dem Mauerfall vor 30 Jahren zwischen Deutschen in Ost und West immer wieder für Irritationen gesorgt haben. Mittlerweile sind drei Jahrzehnte ins Land gegangen, haben die Deutschen beiderseits des eisernen Vorhangs viele Brücken geschlagen, sich kennengelernt, Verständnis füreinander gefunden und zuhauf Bündnisse geschlossen. Auch zahlreiche ganz private – als Lebenspartner oder Paare mit Trauschein und Ehering.

Wenige Tage vor dem 30. Jahrestag des Mauerfalls suchen wir Ost-West-Pärchen, die sich nach der politischen Wende gefunden haben, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen: Wie fanden Sie sich, gab es die damals üblichen Ost-West-Barrieren und spürt man die unterschiedliche Herkunft heute noch?

Gespannt auf Geschichten

Überhaupt: Wie bewerten Sie die immer noch gängigen Begriffe „Ossi“ und „Wessi“ sowie „neue“ und „alte“ Bundesländer? Sind sie berechtigt oder längst von der Geschichte überholt?

Wir sind gespannt auf Ihre Geschichten und würden uns gern kurzfristig mit Ihnen treffen. Schreiben Sie uns per Mail an redaktion.wernigerode@volksstimme.de, Kennwort: Wende-Paare. Vergessen Sie bitte Ihre Namen und die Telefonnummer für den Rückruf nicht. Oder rufen Sie uns einfach an, werktags ab 10 Uhr unter der Telefonnummer (03943)92 14 26.