Barleben l Im Mehrgenerationenzentrum sind die Räume bunt geschmückt für die Faschingsparty. Von der Decke hängen bunte Girlanden und Luftballons. Es sind mehrere lange Tische aufgstellt, ein DJ- Pult, eine Cocktailbar und genug Platz zum Tanzen und für das Programm gibt es auch noch. Etwa 40 Leute haben sich zu diesem heiteren Anlass kreative Kostüme einfallen lassen, um ein schönes Fest zu feiern.

Zum Nachmittag gibt es jedoch nicht nur Kaffee und Kuchen, denn an der Bar werden die ersten bunten Cocktails gemixt.

Während die Leiterin der Begegnungsstätte, Jeanine Roussiere, heute als Biene verkleidet, die Getränke mischt, verkauft Claudia Peukert Lose für die Scherztombola. Die Vorsitzende der Barleber Ortsgruppe der Volkssolidarität geht mit einem gepunkteten Kleid und Mausohren in tatkräftiger Unterstützung ihrer beiden Enkel durch die Reihen und bringt die Lose an die Leute. Dieter Tischmeyer, Leiter der Fotoarbeitsgemeinschaft, ist heute selbst mit Fotoapparat da und macht viele Schnappschüsse von schönen Momenten der Veranstaltung.

Modenschau zeigt Unterwäsche von früher

Im Nebenraum ziehen sich Freiwillige für eine historische Modenschau um. Mit einem Mikrofon kündigt Ingrid Schmidt das Programm an und leitet durch das Programm. Zuerst kommen zwei Herren in Matrosenkostüm. In der Modenschau haben alle Leute eine lustige Geschichte zu ihrer Person, die Ingrid Schmidt vorliest. Danach kommen Hausfrauen, Damen in teuren Pelzkrägen, und es werden sogar Unterwäschetrends von früher für alle Jahreszeiten vorgestellt. Das Programm geht weiter mit der Scherztombola. In gemütlicher und lockerer Atmosphäre geht der Nachmittag weiter.