Hermsdorf l Eigentlich wird auch in der Ferienzeit um 17 Uhr im Hermsdorfer Hort „Abenteuerland“ der Schlüssel umgedreht. „Geschlossen“ heißt es dann, die Erzieher machen Feierabend. Nicht so aber am Donnerstag, 12. Juli.

Da zog um diese Zeit erst noch einmal richtig Leben ein. So wie in den vergangenen Jahren auch schon sollte es wieder eine „Sternguckernacht“ geben. So wollte es der abwechslungsreich gestaltete Ferienplan. Doch ein Blick zum Himmel versprach zunächst wenig Gutes. Nach mehreren trockenen Wochen waren nun Regenwolken aufgezogen, die den Traum vom Sterngucken zunichte machen.

Wolken bedrohen Sternguckernacht

Aber an Ideen sollte es der Hauskoordinatorin des „Abenteuerlandes“, Mandy Meißner, und ihren Kollegen nicht mangeln. 20 Kinder hatten sich trotzdem ihr Nachtlager auf Luftmatratzen im Hort zurechtgemacht und tobten, solange es hell war, noch durch die Gänge. Für die abendliche Stärkung wurde der Grill angeheizt und später loderten auch die Flammen im Feuerkorb. Ein Raum war in ein Kino verwandelt worden und natürlich gehört auch ein Spaziergang im Dunkeln zu einer „Sternguckernacht“.

Wer nun aber denkt, dass Kinder und Erzieher am darauf folgenden Freitag ausschlafen konnten, der irrt. Freitags ist in diesen Ferien im Hermsdorfer Hort Badetag. „Pünktlich um 8.13 Uhr fährt unser Bus in Richtung Nordgermersleber Ökobad, da haben wir schon ausgiebig gefrühstückt“, nannte Mandy Meißner schon am Donnerstagabend den Plan für den nächsten Tag. Hätte es geregnet, wäre es nicht zum Ökobad, sondern zum Haldensleber Rolli-Bad gegangen.

Ausflug ins Ökobad

Mit diesem Ausflug endete eine Ferienwoche mit viel Abwechslung. So ging es am Montag beispielsweise auf den Spielplatz in Hohenwarsleben und außerdem wurde Pizza selbst zubereitet. Eine Fahrradtour nach Eichenbarleben brachte am Dienstag viel Spaß, ebenso wie die Walderlebnisführung im Haus des Waldes in Hundisburg am Mittwoch.

An das abwechslungsreiche Programm soll auch nach der jetzt folgenden zweiwöchigen Schließzeit von Kindertagesstätte und Hort „Abenteuerland“ angeknüpft werden. Den Auftakt macht dann das Projekt um die Kinderstadt „Börderado“, das zusammen mit dem Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Hohe Börde vorbereitet wird und die Kinder aus den Horten in Irxleben und Niederndodeleben miteinbezieht.

Kennenlerntag am 1. August

Ab dem 1. August gehören auch die künftigen Erstklässler der Hermsdorfer Grundschule zu den Hortkindern. Dank eines Schnuppertages kennen zwar viele den Hort und auch die Erzieher schon, aber dennoch soll der erste Tag als Kennlerntag dienen. Weiter sind dann bis zum Ferienende am 8. August unter anderem ein Ausflug in den Magdeburger Elbauenpark sowie ein Tag mit Kochen und Töpfern zur Wahl geplant. Bei dem Töpfertag können die Jüngsten dann auch ihre getöpferten Werke vom „Vorschultag“ in Augenschein nehmen, wie Mandy Meißner verrät.