Wolmirstedt l Farbenfrohe Trachten, temporeiche Tänze und fröhliche Töne haben Gäste von nah und fern am Sonntag in der Wolmirstedter Katharinenkirche präsentiert. Zum vierten Mal hat der Katharina-Verein dort sein Festival der Multikultur auf die Beine gestellt. Es bildet einen Programmpunkt der interkulturellen Woche, die vom 22. bis 28. September im Landkreis Börde stattfindet.

Nach Grußworten von Bürgermeisterin Marlies Cassuhn eröffnete die Gruppe „Kolorit“ des gastgebenden Katharina-Vereins das Bühnenprogramm mit russischem Gesang. Im Anschluss spielten der achtjährige Daniel Swiatek und der gleichaltrige Jakob Dreischarf jeweils solo und im Duett auf ihren Klarinetten. Beide Jungen werden an der Kreismusikschule Wolmirstedt/ Haldensleben unterrichtet.

Mit Bürgermeisterin ins Gespräch kommen

Neben den „Tanzmäusen“ und der Gruppe „Dancetastic“ repräsentierten auch die Nachwuchssängerinnen Olga und Swetlana Steblau das OK-Live Ensemble. Einen Einblick in ihren Stimmumfang gab Natalij Wolski unter anderem mit einer Arie aus der Oper „Der Barbier von Sevilla“. Es folgten Auftritte einer vietnamesischen Kindertanzgruppe, des Wolmirstedter Chores und der Kindergruppe des Harmonia-Vereins. Olga Roth aus Moldawien präsentierte unter anderem den traditionellen Tanz „Hora Din Moldowa“ aus ihrer Heimat. Weitere Klarinettenstücke brachten Dmitry Koroloshin und Tabea Swiatek zu Gehör.

Bilder

In der Pause konnten die Gäste erstmals bei einem „Bartalk“ mit Bürgermeisterin Marlies Cassuhn ins Gespräch kommen.

Weitere Informationen zur Interkulturellen Woche des Landkreises Börde gibt es hier.