Rogätz l 45 Feuerwehrleute sind seit der Nacht zum Dienstag (16. Februar) in Rogätz (Landkreis Börde) im Einsatz. Mitten im Ort in der Max-Planck-Straße war gegen 1.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache eine Fachwerkscheune in Flammen aufgegangen.

"Als der Eigentümer und sein Nachbar den Brand festgestellt und den Notruf abgesetzt hatten, stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Bei unserer Anfahrt haben wir schon von Weitem die starke Rauchentwicklung und den Feuerschein sehen können", so Dustin Grönke, Gemeindewehrleiter der Verbandsgemeinde Elbe-Heide.

Sofort nach Eintreffen der Einsatzkräfte gingen die Löschtrupps zum Außenangriff über. Ein Betreten der brennenden Scheune war unmöglich, da Einsturzgefahr bestand. Trotz der engen Bebauung gelang es der Feuerwehr, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhhaus des Scheunenbesitzers zu verhindern.

Die Hitzeentwicklung war aber so stark, dass es dennoch Beschädigungen an dem Einfamilienhaus gab. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache lagen noch keine Informationen vor. Verletzt wurde nach bisherigen Stand niemand.