Barleben l Zusammen mit zwei Mitarbeitern der beauftragen Tischlerei begutachtet Architektin Gitta Pflaumbaum eines der Fenster der Alten Apotheke. Das Holz ist in die Jahre gekommen und hält dem Regen schon längst nicht mehr stand, die weiße Farbe platzt an zahlreichen Stellen vom Rahmen. „Das lässt sich nicht mehr aufarbeiten“, erklärt sie im Gespräch mit der Volksstimme. Aus diesem Grund sollen auch sämtliche Fenster der Alten Apotheke ersetzt werden. Insgesamt sind es 27 Stück. Die ausrangierten Fenster sollen im Haus eingelagert werden – eine Auflage des Denkmalsschutzes.

Alle Fenster werden ersetzt

Außerdem dienten sie der Tischlerei als Vorbilder für die neuen Fenster. So sind die Rahmen zum Beispiel ebenfalls aus Holz gefertigt. Nach detailreichen Absprachen mit der Denkmalschutzbehörde haben sich die Verantwortlichen bei der farblichen Gestaltung auf ein Blassbraun für den von außen sichtbaren Rahmen und Weiß für innen geeinigt. Nachdem sie in den vergangenen Tagen in der Werkstatt trocknen konnten, sollen die Fenster samt neuer Klappläden nun bald eingesetzt werden.

Währenddessen wird und wurde auch im Haus fleißig gewerkelt. Im Dezember 2018 hatten die Arbeiten in der Alten Apotheke begonnen. Nachdem alles beräumt worden war, wurde laut Architektin die Bodenplatte herausgenommen und später durch eine neue, gedämmte ersetzt. Zudem wurde das Gebäude gegen Erdfeuchte und aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet.

Bilder

Stahlträger eingezogen

Stützen und Stahlträger sind gezogen worden, die Zimmerer haben die Dachkonstruktion stabilisiert, Balken ergänzt und die Decke gedämmt. Daneben sind die Abwasserleitungen neu verlegt worden. „Die schöne historische Treppe wurde zum Schutz eingepackt, die verzierten Kachelöfen auch“, erläutert Gitta Pflaumbaum. Aktuell sind die Trockenbauer sowie Heizungs- und Sanitärfachleute im Einsatz.

Hinter dem Haus soll einmal ein kleiner gemütlicher Hof für die Mieter entstehen. Durch ein Gittertor soll dann mehr Licht einfallen.

Ende 2019 soll alles fertig sein

Wie die Architektin erklärt, sollen die Sanierungsarbeiten in der Alten Apotheke bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden. „Die Ausschreibungen mussten teilweise mehrfach erfolgen. Trotzdem sind wir noch halbwegs im Zeitplan“, ergänzt sie.