Zielitz l Die Besucher kamen nicht nur aus Zielitz, sondern auch aus vielen anderen Orten im nordöstlichen Teil des Landkreises Börde. Sie wurden gleich am Eingang von Lehrern und Schülern begrüßt und zu einem geführten Rundgang durch das Schulgebäude eingeladen.

Dabei erfuhren die Gäste viel Interessantes über die vielfältigen Projekte, die internationalen Beziehungen oder Angebote der Arbeitsgemeinschaften an der Schule. So mancher Besucher staunte über das viele Grün im Schulgebäude, das für eine angenehme Atmosphäre sorgt.

Stationen beim Rundgang waren unter anderem die Fachkabinette, die Sporthalle oder die Bibliothek. Im Chemieraum zeigten Achtklässler den Besuchern bei verschiedenen Experimenten, was sie bereits gelernt haben. So wurde nach der Reaktion von Magnesium mit Salzsäure mit einer Knallgasprobe der Nachweis von Wasserstoff geführt.

Bilder

Ergebnisse im Pisa-Test gut

Bei Kaffee und Kuchen beantworteten Vertreter der Schulleitung oder Lehrer den Eltern und künftigen Sekundarschülern individuell alle interessierenden Fragen. Viele Besucher überzeugten sich davon, dass der Slogan „Sich wohl fühlen und lernen“ an der Schule gelebt wird.

Die Zielitzer Sekundarschule mit ihrer Ganztagsbetreuung hatte erst kürzlich für Aufsehen gesorgt, als die nationalen Ergebnisse des Pisa-Tests bekannt gegeben wurden. Dabei hatten die Zielitzer besonders im Fach Deutsch überdurchschnittlich gut abgeschnitten.

„Es zeigt sich, dass unser Bemühen, mehr orthographische Kenntnisse zu vermitteln, Früchte trägt. Das wird schließlich von den Ausbildungsbetrieben immer wieder eingefordert“, kommentierte Schulleiter Henning Bialek. Er verwies in diesem Zusammenhang auch auf ein ganzes Netzwerk von Partnern, dass die Arbeit der Lehrer und Pädagogen unterstützt.

So können die Zielitzer Schüler ganz bequem in den Unterrichtspausen die vielfältigen Angebote der Bibliothek nutzen, deren Räume in das Schulgebäude integriert sind. Eine ausgesprochen gute Zusammenarbeit gibt es auch mit dem Holzhaustheater. Das neue Zielitzer Theater befindet sich ebenfalls in dem Gebäudekomplex.

Jugendkoordinatorin Sandra Kirchmann unterbreitet den Schülern interessante Freizeitangebote. Sie hat in der Schule jetzt ein eigenes Büro bezogen, in dem sie dienstags und donnerstags als Ansprechpartner vor Ort ist.