Zielitz l Den Anfang im Veranstaltungsreigen macht am Dienstag, 20. März, um 15.30 Uhr, das Bilderbuchkino „Der schaurige Schusch“, welches von Charlotte Habersack präsentiert wird. Dabei handelt es sich um einen Lesenachmittag für Kinder, Eltern und Großeltern.

„Der Schusch ist noch gar nicht eingezogen und trotzdem sind sich alle Tiere einig: So einer wie der Schusch gehört nicht hierher“, erzählt die Literaturpädagogin Ronni Wagner, die die Bibliothek in Zielitz seit 23 Jahren betreut. „Riesig groß, muffig und zottelig soll der sein. Und außerdem küsst er wie ein Wilder. Zu seiner Einweihungsparty traut sich nur der Party-Hase.“ Die Besucher lernen ein witziges Bilderbuch über Fremdsein und Mut für Kinder ab drei Jahren kennen.

Der Vorlesenachmittag für erwachsene Frohnaturen am Mittwoch, 21. März, beginnt um 15 Uhr. Marianne Salge und Bärbel Stichnoth laden zum gemütlichen Kaffeeklatsch ein.

Im Dialog offenbaren die beiden Vorleserinnen die kleinen Unterschiede zwischen Mann und Frau. Lustige Kalenderblattgeschichten aus dem Alltag halten den Zuhörern mit einem Augenzwinkern den sprichwörtlichen Spiegel vor. Und bei manch deftiger Kurzgeschichte, Gedichten und lustigen Begebenheiten können diese sich den selbstgebackenen Kuchen schmecken lassen. Beide Nachmittage sind kostenfrei. Lediglich ein kleiner Obolus für die Beköstigung ist zu entrichten. Um eine Voranmeldung für den Auftritt der Vorleserinnen wird gebeten. „Die beiden Frauen machen die witzigen Treffen an der Kaffeetafel seit dem letzten Jahr“, sagt Ronni Wagner. „Dafür recherchieren sie oft lange in vielen Büchern und Schriften und gestalten dann ein Programm. Die Kinderangebote haben wir schon seit etwa zehn Jahren im Programm.“ Das Interesse sei sehr groß.

Das Publikum kommt dabei nicht nur aus Zielitz. Auch Gäste aus Tangerhütte, Burgstall und Colbitz seien regelmäßig dabei. „Bei auswärtigen Künstlern ist der Einzugsbereich noch sehr viel größer“, führt die Literaturpädagogin aus. „Wir hatten schon Leute aus Hessen und Bayern zu Besuch.“ Die Bibliothek in Zielitz sei ein echter Treffpunkt für kulturell interessierte Menschen. Wenn ihre Lieblinge in der Region zu sehen sind, dann wählen die Leute oft den Weg aufs Land. „Ich habe schon einige Interessenten wegen Kartenbestellungen am Telefon gehabt, die ich gefragt habe, ob sie wüssten wo Zielitz liegt“, erklärt die Pädagogin lächelnd.

Der Abstandhalter

Das könnte auch beim Auftritt von Erwin Grosch so sein. Der Schauspieler und Entertainer kommt am 23. März, um 20 Uhr nach Zielitz. Sein Programm „Der Abstandhalter“ richtet sich dieses Mal an Erwachsene – es ist im Theater zu erleben. „Veranstalter ist in dem Fall der Bibliotheks- und Kulturverein Zielitz“, sagt Ronni Wagner. „Grosch lebt in der Nähe von Paderborn. Er ist übrigens ein vielseitiger Künstler und erfolgreich in der Kinderlyrik, vor allem der Nonsens-Kinderlyrik.“

Die Grundschulkinder der Verbandsgemeinde Elbe-Heide kennen ihn sogar sehr gut, war er doch schon zwei Mal zu Gast im Theater. „Bestimmt sind die Kleinen ganz neidisch, wenn sie hören, dass er dieses eine Mal nicht ihretwegen zu uns kommen wird“, vermutet die Pädagogin. „Es war jedes Mal so irre lustig und das nicht nur für die Kinder. Seine verrückten Gedichte, gepaart mit außergewöhnlichen Instrumenten, machten die Auftritte zu etwas ganz Besonderem.“

Den Auftrittsort im Theater haben die Organisatoren deshalb gewählt, weil dort einfach die bessere Akustik gegeben ist, auch die Sitzplatzanordung sei in dem Fall vorteilhafter. Das Theater ist zudem nur knappe 100 Meter von der Bibliothek entfernt. „Für den Auftritt gibt es noch etliche Karten“, sagt Ronni Wagner.

Kontakt unter der Telefonnummer 039208/275 81 oder per E-Mail an bibliothek.zielitz@t-online.