Farsleben l Bei idealem Wetter und mit Rekordbeteiligung fand am Sonnabend die 20. Grünkohlwanderung des Kulturvereins “Webers Hof” statt. Gegen 10 Uhr trafen sich rund 116 gutgelaunte Wandersleute aus Wolmirstedt, Zielitz, Farsleben, Glindenberg, Magdeburg und Colbitz auf dem alten Gutshof in der Dorfmitte, dem Domizil der „Weberaner“.

Bevor Reiner Mewes die Wanderroute vorstellte, blickte er kurz zurück: „Zur ersten Grünkohlwanderung waren wir gerade mal zwölf Leute, die mit der Verpflegung im Rucksack loszogen. Heute folgen mir fast zehn Mal so viele. Das ist Rekordbeteiligung.“

12 Kilometer durch Wald und Flur

Die Jubiläumstour führte rund zwölf Kilometer durch Wald und Wiesen. Forschen Schrittes ging es zunächst quer durch Farsleben in Richtung Kaliwerk Zielitz. Hier machte ein Freundeskreis für ein Erinnerungsfoto halt.

Bilder

Klaus Hartkopf aus Glindenberg, Dieter Müller aus Farsleben und Holger Helzel aus Loitsche gehörten zu den zahlreichen ehemaligen Kalikumpeln, die regelmäßig an der Wanderung teilnehmen. Und Gabi Kamphenkel aus Magdeburg denkt immer noch gerne an eine Grubenfahrt zurück, an der sie als Gast teilnehmen durfte.

Die Tour führte weiter durch Schricke in Richtung Colbitz. Auf halber Strecke wurde im Wald Rast gemacht. Hier hatte der Veranstalter einen Getränkestand aufgebaut. Die Vereinsmitglieder Rita Freimann, Erika Voigt, Thomas Langrock, Rolf Knackmuß sowie Fritz-Georg Meyer schenkten heißen Tee und Glühwein aus.

Zahlreiche Veranstaltungen geplant

Der Rückweg führte dann unter anderem an der Kiesgrube Papenburg vorbei und durch das Farsleber Neubaugebiet. Nach etwa drei Stunden trafen die Wandersleute wieder auf Webers Hof ein, wo sich im Kaminzimmer aufgewärmt werden konnte und ein deftiges Essen wartete – selbstverständlich Grünkohl mit Kassler oder Knackern, dazu ein frischgezapftes Bierchen.

„Ich freue mich sehr, dass wir heute so eine gute Beteiligung hatten. Die meisten Teilnehmer sind alte Bekannte, aber auch viele neue Gesichter habe ich gesehen“, freute sich Vereinsvorsitzender Werner Teige. Und er hofft, dass auch die anderen Veranstaltungen so eine gute Resonanz finden.

Am 22. Februar geht es mit einem Kaminzimmerkonzert mit „Triple S“ weiter. Das erste kulturelle Highlight findet am 18. Mai mit der 17. Bluesnacht in der Scheune statt und am 30. Mai wird zum 17. Großen Herrentagstreffen mit Livemusik u.a. von der Hausband „Zeitlos“ geladen. Die Konzertreihe geht im Juli mit „Rock auf der Tenne“, zu der die „Jailbreakers“ spielen, und im August mit der 18. Irischen Nacht mit „Dreamcatcher“ weiter.

Den Abschluss bildet im November die beliebte Rock- und Pop-Tanznacht. Zuvor sind im Oktober Tabea und Tobias Wollner im Kaminzimmer mit „Das Teutsche Volkslied“ zu erleben. Zum Jahresende steht dann noch am 7. Dezember das Farsleber Adventsfest auf dem Plan.