Vollsperrung Bahnübergang Tornau

B 184 zwischen Zerbst und Roßlau ab 9. Juni wieder durchgehend befahrbar

Über eine Woche war der Bahnübergang in Tornau gesperrt. Früher als geplant kann die Umleitung der B 184 wieder aufgehoben werden.

Von Daniela Apel
Die Schilder zur Umleitung der B 184 verschwinden einen Tag früher.
Die Schilder zur Umleitung der B 184 verschwinden einen Tag früher. Von: Daniela Apel

Tornau - Bereits am 9. Juni um 7 Uhr und damit einen Tag früher als geplant wird der Bahnübergang in Tornau wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilte ein Pressesprecher der Deutschen Bahn auf Volksstimme-Nachfrage mit.

Seit 31. Mai wurde der Verkehr der Bundesstraße 184 zwischen Roßlau und Zerbst umgeleitet. Über Rodleben, Neeken, Brambach, Rietzmeck, Steutz und Bias mussten Autos, Motorräder und Laster rollen, wobei in den Dörfern nur 30 km/h erlaubt waren.

Grund für die mehrere Tage andauernde Vollsperrung waren Instandsetzungsarbeiten am Bahnübergang. So musste der Straßenbelag im Bereich der Gleise erneuert werden.