Stadtentwicklung

Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) lädt zu Bürgerworkshop für Klosterhöfe ein

Zerbster sollen noch im Mai bei der Gestaltung der beiden Klosterhöfe mitreden können.

Von Thomas Kirchner
Auch der Große Klosterhof soll aufgewertet werden. Dazu gibte es einen Bürgerworkshop.
Auch der Große Klosterhof soll aufgewertet werden. Dazu gibte es einen Bürgerworkshop. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Derzeit werden die Straße und Wege des Kleinen Klosterhofes grundhaft saniert. Gleiches soll in Kürze mit dem benachbarten Großen Klosterhof geschehen. Der Um- und Ausbau des Klausurgebäudes, wo Teile der Stadtverwaltung einziehen werden, steht kurz vor dem Abschluss.

Die Sanierung der Klosterkirche und des Kasernengebäudes, einer Außenstelle der Sekundarschule "Ciervisti", stehen unmittelbar bevor beziehungsweise haben ebenfalls bereits begonnen. Dies alles gehört zum Klosterkomplex auf der Breite. Auch für die Entwicklung der mittelalterlich geprägten Klosterhöfe gibt es bereits Vorentwürfe.

Historische Bausubstanz soll aufgewertet werden

In diesem Zusammenhang erarbeitet die Stadt momentan in Zusammenarbeit mit renommierten Planungsbüros den Vorentwurf des Bebauungsplanes „Klosterhöfe“. „Die Schaffung neuer städtebaulicher Strukturen und attraktiver Freiräume in Verbindung mit der Aufwertung historischer Bausubstanz haben für die Planung höchste Priorität“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Und die Zerbster können mitreden, denn in einem Bürgerworkshop sollen nun Anwohner und Interessierte frühzeitig die Möglichkeit bekommen, sich über den aktuellen Stand der Planung zu informieren und sich in den laufenden Prozess einzubringen.

Nun ist also die Meinung der Zerbster gefragt. Wie stellen Sie sich die Gestaltung der Klosterhöfe vor? Um dies herauszufinden lädt Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) für den 18. Mai um 18 Uhr in die Zerbster Stadthalle zu einem Bürgerworkshop Klosterhöfe ein.