Zerbst | In der Nacht vom Freitag zum Sonnabend sind in Zerbst wieder Diebe auf Beutezug gewesen. Gleich drei Mal haben die unbekannten Täter zugeschlagen, ob es allerdings immer ein und dieselben Täter sind, ist unklar.

Laut Pressemitteilung der Polizei haben Unbekannte in der Dessauer Straße ein Rolltor zu einem Werkstattgebäude geöffnet und diverse Werkzeuge gestohlen. Der Schaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf immerhin mehrere Zehntausend Euro.

Computertechnik gestohlen

In derselben Nacht haben Einbrecher in der Coswiger Straße haben das Fenster einer Werkstatt eingeschlagen Hier ließen die Täter ein Fahrrad und Computertechnik mitgehen – Schaden: etwa 4000 Euro.

Ebenfalls in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend wurden gleich an zwei Stellen der Stadthalle Fallrohre abgebaut und entwendet, nicht zum ersten Mal. „Der Schaden ist am Ende größer als der Wert des Metalls. Denn die Diebe haben auch die Blitzableiter durchtrennt, die nun von einer Firma erneuert werden müssen“, ärgert sich Stadtmitarbeiter Christian Ackermann.

Kupferrohre entwendet

Erst Mitte April haben Unbekannte Kupferfallrohre und Blitzableiteranschlüsse vom Zerbster Rathaus auf der Schloßfreiheit gestohlen. Der Schaden belief sich damals auf mehr als 3000 Euro. Den Sachschaden beziffert die Polizei dieses Mal auf etwa 450 Euro.

In der Nacht darauf – von Sonnabend auf Sonntag – haben unbekannte Täter drei Keller in einem Mehrfamilienhaus am Zerbster Teufelstein aufgebrochen. Nach der ersten Durchsicht der Räumlichkeiten wurde ein E-Bike gestohlen. Der Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt.

Eiscafé aufgebrochen

Erst in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch haben sich Diebe Zugang zu einem Eiscafé in der Fritz-Brand-Straße verschafft. Anschließen war im Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Ob beides in einem Zusammenhang steht, wird derzeit ermittelt. Der Schaden insgesamt beträgt mehrere Zehntausend Euro.

In der folgenden Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag drangen bislang unbekannte Täter in der Zerbster Kirschallee in eine Werkstatthalle, brachen dabei einen Teil der Außenwand heraus. Gestohlen wurden elektrische Garten- und Werkzeuggeräte, Schaden: 1500 Euro. Einen weiteren Einbruchsversuch gab in der selben Nacht in ein Geschäft auf der Breite, wobei die Tür beschädigt wurde.

Stichsäge samt Werkzeugkoffer

Schon vergangene Woche Montag wurden bei der Polizei Diebstähle und Einbrüche angezeigt. Unbekannte hatten am Teufelstein eine Stichsäge samt Werkzeugkoffer gestohlen.

Auf dem Markt versuchten Einbrecher die Tür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln, was allerdings misslang. Außerdem hatten unbekannte Einbrecher aus einem Geräteschuppen in den Worthen elektrische Gartengeräte gestohlen – Gesamtschaden aller drei Handlungen: rund 1000 Euro.

Ermittlungen laufen

„In allen diesen Fällen laufen die Ermittlungen“, sagt Polizeisprecher Dieter Hesse auf Nachfrage. Auch ob einige dieser Taten in Zusammenhang stehen, sei Teil der laufenden Ermittlungen, so Hesse.