Steutz l „Die Aktion wird in jedem Jahr größer“, freut sich Lysann Papenroth. Zufrieden lässt die junge Frau den Blick über den Steutzer Spielplatz schweifen, wo Kinder lachend mit Gießkannen umherlaufen, während Familienväter tatkräftig zur Schippe greifen. Drei Pflanzgruben sind bereits auf dem Gelände ausgehoben, in die wenig später zwei Zierkirschen und ein Ahorn eingesetzt werden sollen. Vor der Grundschule wird zudem eine weitere Linde die bereits angefangene Baumreihe ergänzen. Zuvor allerdings begrüßt Ortsbürgermeisterin Gundel Schayka die Teilnehmer des Einheitsbuddelns.

2019 rief Schleswig-Holstein die dezentrale Aktion zusätzlich zu den offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit ins Leben. Unter dem Motto „Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft“ warben die Nordlichter dafür, eine neue Tradition zu begründen. Mit Erfolg. Über 125.000 Bäume wurden daraufhin bundesweit gepflanzt – darunter drei Ebereschen auf der Pferdekoppel der Papenroths in Steutz.

Größere Beteiligung als 2019

Durch Zufall war Lysann Papenroth damals auf die Aktion gestoßen. Der Einheitsgedanke verbunden mit dem Ziel, gemeinsam etwas für die Umwelt zu tun, begeisterte die Grünen-Politikerin, die dem Landesvorstand der Partei angehört und Mitglied des Steutzer Ortschaftsrates ist. Bei ihrem Mann Kay-Uwe stieß sie sofort auf offene Ohren. Für die Umsetzung ihres Vorhabens wandten sich die Beiden an Ulrich Wichmann, der in Steckby eine Baumschule betreibt. Rasch konnten sie ihn ebenfalls vom „Einheitsbuddeln“ überzeugen, das dieses Jahr nun in ganz Deutschland seine Fortsetzung erlebt – auch in Steutz.

Die Beteiligung ist allerdings deutlich höher als bei der Premiere 2019. „Es ist wichtig, dass es jedes Jahr mehr Menschen werden“, meint Lysann Papenroth. Sie wird dieses Mal von Parteifreunden begleitet. Zusammen sponsern die Grünen einen der vier Bäume, die an diesem Sonnabendvormittag in die Erde kommen. Einen weiteren spendiert Gundel Schayka, die anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Deutsche Einheits“ noch 30 Luftballons in den blauen Himmel steigen lässt. Zu guter Letzt sitzt die Steutzer Kita samt Hort bei der Aktion mit im Boot, die auch Ulrich Wichmann wieder unterstützt. Mit vereinten Kräften sind die zierlichen Stämme da schnell eingepflanzt.