Schora/Jütrichau l Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 40-jähriger Opel-Fahrer auf der  Bundesstraße 184 von Moritz in Richtung Schora unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet er zu weit rechts auf den Seitenstreifen.

Fahrzeug überschlug sich

„Bei dem Versuch zurück auf die Fahrbahn zu lenken geriet er zu weit nach links. In der weiteren Folge hat sich das Fahrzeug überschlagen. Das Auto blieb mit einem Totalschaden auf dem Dach liegen", schreibt Benjamin Schmidt, Pressesprecherim Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in einer Pressemitteilung.

Auch die Ortsfeuerwehren Schora, Güterglück und Zerbst wurden zu Hilfe gerufen. Nach Angaben der Feuerwehr war eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Ein Fahrzeuginsasse wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.  Ein zweiter Fahrzeuginsasse wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, so die Feuerwehr. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Bundesstraße musste für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Mopedfahrer verletzt

Etwa zur selben Zeit ereignete sich ein weiter Verkehrsunfall nahe Jütrichau. Laut Polizei bemerkte ein 35-jähriger Seat-Fahrer auf der B 184 aus Roßlau kommend ein langsam fahrendes Kleinkraftrad kurz vor sich. Er versuchte noch auszuweichen, konnte eine Kollision jedoch nicht verhindern. Dabei wurde der 58-jährige Mopedfahrer verletzt und anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der geschätzte Schaden beträgt etwa 6000 Euro.