Zerbst l Der Saisonhöhepunkt auf der Zerbster Viertelmeile steht bevor und wird am Wochenende auf dem ehemaligen Zerbster Flugplatz an der Dobritzer Chaussee ausgetragen. „Neben den üblichen 14 Clubsportklassen der regionalen Meisterschaft „Race-Masters-Anhalt“ haben wir weitere Meisterschaftsläufe an diesem Rennwochenende aufgenommen“, sagt Axel Reinhardt, zweiter Vorsitzender des 1. Anhaltiner Motorradclub Dessau im Deutschen Motorsport Verband.

Reinhardt: „So können wir erstmalig den „Drag Racing Pokal“ des Deutschen Motorsportbundes (DMSB), die höchste nationale Meisterschaft in Deutschland, in Zerbst begrüßen. Diese Meisterschaft wird bei insgesamt fünf Veranstaltungen in Deutschland, unter anderem in Wilhelmshaven und Hockenheim sowie im holländischen Drachten ausgetragen.

Nicht immer gewinnt der Schnellste

Des Weiteren können die Fahrer Punkte für die „ProET Challenge“ und den „Street Outlaw Extreme Bike Cup“ sammeln“, erläutert Reinhardt. ProET und Street Outlaw Extreme seien zwei Klassen, in denen die Fahrer vor jedem Lauf die Zeit ansagen, welche sie fahren wollen. Gewertet werde dann die kleinste positive Differenz von der tatsächlich gefahrenen Zeit zur vorher angesagten Zeit. „Was diese Rennen ganz besonders spannend macht, ist, dass nicht immer automatisch der Schnellste gewinnt“, so der Vereinsvorstand.

Bilder

Die größte ausgeschriebene Klasse – die SuperProEt – sei für Fahrzeuge mit bis zu 2500 PS. „Für die Viertelmeile (402,33 Meter) benötigen diese speziellen Rennautos teils nur sieben Sekunden“, sagt Reinhardt.

Jugendliche fahren mit Rennwagen

Aber auch für den Nachwuchs gebe es in der DMSB Meisterschaft eigene Klassen. „So können Jugendliche mit eigens für den Sport gebauten Rennwagen (Junior Dragster) und Motorräder (Junior Drag Bike) an den Start gehen. Hier geht es um die beste Reaktionszeit und wertvolle Punkte in der Gesamtwertung“, macht Reinhardt neugierig auf das Event am Wochenende.

Zusätzliche Unterstützung bekommen die Dessauer von den Sportfreunden aus Holland (Dutch Hot Rod Association), die eine reibungslose Zeitnahme und Auswertung für alle Klassen gewährleisten.

Gäste aus dem Ausland

„Da im DMSB Drag Racing Pokal auch internationale Teilnehmer starten dürfen, erwarten wir auch Gäste aus dem benachbarten Ausland. Alles in allem also ein buntes Fahrerfeld mit vielen, eigens für diesen Sport gebauten Vehikeln“, freut sich Axel Reinhardt auf die Rennen in Zerbst.

Gefahren wird am Sonnabend von 10 Uhr bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis 15 Uhr. „Gesucht wird auch an diesem Wochenende die schnellste Dame in den Clubsportklassen. Die Siegerehrungen werden am Sonntag gegen 15 Uhr stattfinden“, so Reinhardt.

Training auf Motocross-Strecke

Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt. Die Tageskarte gibt es für 5 Euro. Für Kinder unter 14 Jahren in Begleitung von Erwachsenen ist der Eintritt frei.

Außerdem kann an diesem Wochenende auf der Flughafen Motocross-Strecke, am Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 16 Uhr trainiert werden. Seit 2018 ist das Gelände von den Behörden als Motorsportgelände genehmigt und darf ganzjährig genutzt werden.

Letzter Part folgt im Oktober

Nachdem der AMC die Strecke ausgebaut und auf den erforderlichen Stand der bestehenden Sicherheitsbestimmungen gebracht hatte, wurde die sie im Juni vergangenen Jahres eingeweiht. „Bis dahin waren wir immer darauf angewiesen, die Motorsportanlagen anderer Vereine anzumieten“, sagt Reinhardt und ergänzt: „In den vergangenen Jahren konnten wir alle Voraussetzungen erfüllen, um ein eigenes Gelände zur Durchführung von Trainings und Wettkämpfen genehmigt zu bekommen.“

Der vierte und letzte Part in diesem Jahr wird am 12. und 13. Oktober auf dem Zerbster Flugplatz ausgetragen.

Pokal für die besten drei

Seit 2005 hat der Anhaltische Motorradclub Dessau mit seiner Viertelmeile auf dem Zerbster Flugplatz ein Zuhause gefunden. Insgesamt werden fünf Parts der Viertelmeile ausgetragen. Alle Teilnehmer dieses Events werden zu den Race-Masters-Anhalt gewertet. Am Ende der Saison bekommen dann jeweils die besten drei jeder Klasse einen Pokal.

„Auf dem Areal des Zerbster Flugplatzes haben wir die idealen Bedingungen für unseren Motorsport gefunden“, freut sich Axel Reinhardt. Begonnen habe alles in Dessau. Dort habe es allerdings schon bei der ersten Veranstaltung Probleme gegeben. „So mussten wir uns auf die Suche nach einem neuen Austragungsort für unsere Viertelmeile machen“, so Reinhardt. Schließlich sei man in Zerbst fündig geworden und hier auf dem ehemaligen Flugplatz geblieben.

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen, den Meisterschaften, den Wertungen, den Terminen und dem 1. AMC Dessau e.V.- DMV gibt es auch im Internet..