Zerbst l Die Anspannung und Nervosität stand Martin Zimmermann förmlich ins Gesicht geschrieben, als er live in der Sendung „Immer wieder sonntags“ in der ARD die Bühne betritt. Immerhin ist es der erste TV-Auftritt des 20-jährigen Zerbsters, und das vor rund zweieinhalb Millionen Fernsehzuschauern.

Harte Konurrenz

Der junge Schlagersänger hatte sich im März für die Sommer-Hitparade bei „immer wieder sonntags“ beworben und bekam vor gut einer Woche den Anruf das er dabei sei. Nun musste er sich mit seinem Song „Lass im Herzen Sommer sein“ dem Zuschauervoting stellen. Sein Konkurrent Justin Winter aus dem niedersächsischen Delmenhorst konnte die Abstimmungen der letzten beiden Shows für sich entscheiden und trat mit seinem Lied „Das wird ein Sommer zum Verlieben“ bereits zum dritten Mal an – in dieser Sendung eben gegen Martin Zimmermann.

Am Abend vor seinem großen Auftritt erzählt Martin am Telefon das er jetzt doch ziemlich aufgeregt sei. Er habe sich bereits mit seinem Kontrahenten unterhalten. Das Gespräch sei ziemlich entspannt und nett gewesen. „Überhaupt sind hier alle sehr nett, egal ob in der Maske oder bei den Proben, niemand hat mich spüren lassen, das ich eben ein Neuling bin“, berichtet Martin am Telefon.

Bilder

Martin schaltet ganz auf Show-Modus

Doch schon wenige Stunden später ging es für Martin ans Eingemachte. Beim Small-Talk mit Moderator Stefan Mross wenige Sekunden vor seinem Auftritt wirkte der junge Zerbster Künstler noch ein wenig nervös. Doch als dann die Musik am Sonntagmorgen in der Live-Sendung erklang, schaltete Martin ganz auf Show-Modus. Es schien als würde er die vielen hunderttausend Zuschauer an den Bildschirmen vergessen zu haben. Professionell meisterte er seinen Auftritt, was das Publikum im Europa Park Rust mit großem Beifall honorierte. Der Auftritt war gelaufen, für die Zuschauer hieß das jetzt anrufen und abstimmen, für Martin jedoch begann das große Warten, knapp zwei unendlich lange Stunden, warten.

„Das Warten auf das Ergebnis war furchtbar. Ich saß im VIP-Bereich, habe mich versucht abzulenken, mich ein wenig mit Ireen Sheer und anderen Künstlern unterhalten, die Sendung an den Bildschirmen verfolgt“, beschreibt Martin die Zeit zwischen seinem Auftritt und der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses.

Gespanntes Warten auf das Voting-Ergebnis

Dann kam das Voting-Ergebnis. 51 und 49 Prozent, doch wer von Beiden hat mit hauchdünnen zwei Prozent mehr und damit das Finale am 27. August erreicht, Martin Zimmermann oder Justin Winter? Noch ein Mal vergingen unendlich lange Sekunden bis die Namen auf der Grafik erschienen. Der Gewinner hieß am Ende Justin Winter, der bereits bei seinem ersten Auftritt in der Sendung am 25. Juni mit 51 Prozent der Stimmen das Duell für sich entscheiden konnte.

„Auch wenn es nicht der Sieg war, so war es doch ein Gewinn", sagt Martin Zimmermann mit 24 Stunden Abstand zum Gesangs-Duell. „Auch die erfahrenen Künstler die am Sonntag in der Sendung zu Gast waren, haben Martin großen Respekt gezollt“, ergänzte Produzent Eckard Straube. Sich gegen den erfahreneren Justin Winter mit nur zwei Prozent Unterschied geschlagen geben zu müssen sei schon bitter, dennoch zeige das Ergebnis, das Martin mit seinem Song super ankam. Denn, Winters Song kannten die Zuschauer ja bereits aus den zwei vorangegangenen Shows und mit Sicherheit hatte dieser auch schon eine kleine Fan-Gemeinde hinter sich. „Trotzdem hat Martin 49 Prozent der Stimmen bekommen - ein super Ergebnis für einen super performten Song“, sagte der Produzent. „Martin kann aufrecht durch Zerbst gehen“, fügte er an.

Der Auftritt bei „Immer wieder sonntags" vor immerhin mehr als zwei Millionen TV-Zuschauern sei eine gute Grundlage für weitere Auftritte und Erfolge. Immerhin gäbe es tausende Bewerbungen aus dem gesamten deutschsprachigem Raum, neben Deutschland aus Österreich der Schweiz und Südtirol für das Sommer-Hitparaden Duell. Da ausgewählt zu werden, sei schon wie ein Lottogewinn. Sänger und Produzent wollen natürlich weiter machen. „Wir haben schon viele neue Ideen für Songs im Kopf“, freut sich Eckard Straube auf die weitere Zusammenarbeit mit seinem Schützling. Am 2. August werde Martin im Zuge des Heimatfestes seinen Song erst einmal live den Zerbster Zuschauen in der Stadthalle vorstellen. Dort werden auch Hofmann & Hofmann zu Gast sein.

„Vielen Dank für die wunderbare Unterstützung eines jeden Einzelnen von euch. Solch ein Ergebnis und Erlebnis ist schon fast ein Gewinn“, freut sich Martin Zimmermann über den überaus großen Zuspruch. Mit der Situation sei er zwar nicht glücklich, aber überaus zufrieden. „Nochmal danke, danke, danke, vor allem an alle Zeitungsleser in der gesamten Region, deren Telefone wohl geglüht haben müssen. Wenn ihr auch das nächste Mal so zu mir steht, wie am vergangenen Sonntag, dann rocken wir „Immer wieder sonntags“, und nicht vergessen - Lasst im Herzen Sommer sein...“, ist seine Botschaft an alle.