Zerbst l Eine gut zweistündige abwechslungsreiche Show erwartet am vierten Adventssonntag die Gäste der Jahresabschlussveranstaltung des Bühnen-, Tanz- und Showvereins „O‘Blue“. Gleich zu Beginn wird die Bühne mit einem 90iger-Jahre-Pop-Medley von den Crazy Dancers gerockt. Danach erzählen die Tanzsternchen die Geschichte von Reinhard Lakomys „Traumzauberbaum“ und kurze Zeit später tanzen die Nachwuchstalente nach der Titelmelodie aus dem Disney-Streifen „Zoomania“. Wie kleine Profis absolvieren die Jüngsten ihren Auftritt. Von Lampenfieber kaum eine Spur und das, obwohl die Stadthalle voll mit Müttern und Vätern sowie Omas und Opas ist.

Eine Augenweide und mit viel Beifall bedacht werden ebenfalls die Danceaholics mit ihrer Tanzdarbietung aus „Cabaret“ und die Cracy Dancers mit ihrer zauberhaften Interpretation von „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“.

Verabschiedung

Emotional wird es für einen Moment kurz vor der Pause. Die O´Blue-Tänzer verabschieden sich von ihrer langjährigen Mittänzerin Patricia Wilk. Die Mädels danken ihrer Mitstreiterin und überreichen ein kleines Abschiedsgeschenk. Patricia Wilk, sichtlich gerührt, kann ihre Tränen nicht zurückhalten. Sie wird ein Studium aufnehmen und Zerbst erst einmal verlassen.

Bilder

Nach der Pause haben die die „Fire Girls“ und die „Fire Babys“ der Feuerwehr Gerwisch ihren Auftritt. „Die Gerwischer nehmen regelmäßig an unserem Kinder- und Jugendtanztag teil. Sie finden die Veranstaltung so toll, dass sie angeboten haben, heute mitzuwirken“, freut sich die O‘Blue-Vorsitzende Katrin Pickler. Sie ist es auch, die das Programm zusammengestellt und die künstlerische Leitung des Nachmittags inne hat.

Kleine Tanzsternchen

Die Gäste aus Gerwisch haben sich Britney Spears „My Only Wish This Year“ und „Feliz Navidad“ für ihre Tanz-Performence augesucht. Auch die kleinen Tanzsternchen erobern noch einmal die Herzen des Publikums. Gemeinsam mit den Großen tanzten sie Elsa und Olaf aus Disneys „Eiskönigin“.

„Ohne die Eltern und Großeltern geht es nicht. Ich freue mich so, dass sie die Kleinen unterstützen, zur Probe und zu den Auftritten fahren, beim Umziehen helfen. Ich finde das so Klasse“, bedankt sich Katrin Pickler bei allen Erwachsenen in der vollen Stadthalle. Obwohl die O‘Blue-Tämzer wohl keinen direkten Einfluss auf das Wettergeschehen haben, versuchten sie dennoch so kurz vor dem Fest für Schnee zu sorgen. Sie baten, ja flehten regelrecht in einer 50minütigen Endlosschleife vor Programmbeginn Frau Holle förmlich an: „Hey Hey Frau Holle... das Jahr bringt uns den Winter mit Schnee und Eis zurück...“ So oft das Winterlied auch lief, und es waren viele Male, bleibt zu befürchten, dass das Betteln nach einer „Weißen Weihnacht“ auch in diesem Jahr vergebens war.