Zerbst l Die Corona-Krise hat im Veranstaltungskalender der Zerbster Essenzen-Fabrik eine riesige Lücke hinterlassen. Einige kulturelle Programmpunkte mussten aufgrund der Kontaktbeschränkungen abgesagt oder verschoben werden. „Wir wollen diese nun nachholen“, verspricht Vereinsvorsitzende Stephanie Kölling.

Sie gründete gemeinsam mit zwei Freunden und ihrem Cousin 2010 den Verein Essenzen-Fabrik Zerbst, der sich das langfristige Ziel gesetzt hat, Kreativität und Innovation zu fördern. Der Name leitet sich dabei von dem ursprünglichen Verwendungszweck des Gebäudes ab. Der Urgroßvater von Stephanie Kölling hat hier in der Kastanienallee 6 Aromen und Grundstoffe für Limonaden und andere Getränke hergestellt, so genannte Fruchtsaft-Essenzen.

Heutzutage finden in der Essenzen-Fabrik zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Dazu zählen Konzerte, Lesungen, Workshops und Ausstellungen. Dabei steht oft auch die kreative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Vordergrund.

Von Filmabend bis Kneipenquiz

Nach der Corona-Pause kann die Essenzen-Fabrik damit nun wieder loslegen. Allein im Juli gibt es vier verschiedene Veranstaltungen, die die Fabrikhalle wieder füllen sollen. „Am 3. Juli starten wir mit unserem traditionellen Filmabend“, freut sich Stephanie Kölling auf die cineastische Veranstaltung. Gezeigt wird der Film „Die Frau des Nobelpreisträgers“ mit Glenn Close in der Hauptrolle.

Die Zerbster Kulturstätte meldet sich aber auch mit einem ganz neuen Programmhöhepunkt aus der Zwangspause zurück. Am 5. Juli soll zum ersten Mal die Zerbster Kneipenquiz-Runde stattfinden. „Die Idee brachten Ines Hildebrandt und Ulrike Grey aus Dessau mit. Da soll es wohl schon sehr erfolgreich sein“, erzählt Stephanie Kölling. Im Mittelpunkt sollen dabei nicht etwa ein Musiker, Schauspieler oder Künstler stehen, sondern die Gäste selbst.

Die Quizteams, bestehend aus zwei bis sechs Personen, sollen dabei in fünf Quizrunden verschiedene Fragen beantworten. Eine Voranmeldung sei bei dieser und allen weiteren Veranstaltungen momentan zwingend notwendig, so Kölling.

Denn aufgrund der Corona-Beschränkungen dürfen nur circa 30 bis 35 Personen in die Räumlichkeiten der Essenzen-Fabrik. Dort müssen dann strenge Abstandsregeln eingehalten werden. „Zwei Familien dürfen zu fünft an einem Tisch Platz nehmen. Die Getränke werden dann direkt an den Tisch gebracht“, erklärt Kölling.

Trommeln unterm Eichenbaum

Wie jedes Jahr im Juli findet auch in diesem Jahr wieder ein Percussion-Workshop statt. Gemeinsam mit Musiker Falk Röske können die Teilnehmer am 25. und 26. Juli ihre Trommelkünste auf Conga, Djembe oder Cajon austesten. Bei gutem Wetter kann der Workshop im Innenhof unter einem Eichenbaum stattfinden.

Da der beliebte Mal-Workshop in diesem Jahr nicht stattfinden kann – er wird auf das nächste Jahr verschoben - hat sich die Essenzen-Fabrik einen weiteren neuen Programmpunkt ausgedacht. „Wir dürfen zum ersten Mal die Schriftstellerin und Musikerin Uta Hausthal aus Dresden bei uns begrüßen“, freut sich Stephanie Kölling auf die Veranstaltung.

Im Rahmen einer musikalischen Lesung wird Uta Hausthal am 10. Juli gesellschaftskritische und unterhaltsame Geschichten von Wilhelm Busch präsentieren. Begleitet wird sie dabei von Pianist Konrad Möhwald. Er untermalt die Geschichten mit klassischer und Jazzmusik.

Im September soll dann noch ein verspätetes Sommerfest stattfinden. Als Künstler kündigt Stephanie Kölling die Max-Demian-Band an. Die Musiker werden am 12. September die Räumlichkeiten der Essenzen-Fabrik mit Liedern der 60er Jahre füllen.

Heizstrahler sorgen für warme Räume

Bis in den November sind bereits Veranstaltungen in der Essenzen-Fabrik geplant, so Kölling. Auch in der kühleren Jahreszeit können es sich die Gäste in der Halle gemütlich machen. „Dafür sorgen sieben Heizstrahler, die wir vor einiger Zeit besorgt haben“, sagt Stephanie Kölling. Sie wolle alle Veranstaltungen stattfinden lassen, die für dieses Jahr geplant waren. „Die Künstler sollen alle ihr Geld bekommen“, ist ihr die Unterstützung der Kunstszene wichtig.

 

Die Anmeldung für die einzelnen Veranstaltung erfolgt per E-Mail an info@essenzen-fabrik.de.