Zerbst l Mehr als 90 Aussteller aus den Bereichen Handwerk, Gewerbe oder Dienstleistung präsentierten sich drei Tage auf der Zerbster Gewerbefachausstellung (GfA) im Schlossgarten. Aber auch Vereine oder Institutionen, wie beispielsweise die Jägerschaft, die Kinder- und Jugendfeuerwehren der Einheitsgemeinde oder das Umweltzentrum Ronney stellten sich und ihre Arbeit den Messebesuchern vor.

Viele Gäste

Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) begrüßte unter den Eröffnungsgästen unter anderem Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD), die Landtagsmitglieder Dietmar Krause (CDU) und Holger Hövelmann (SPD), Bundestagsmitglied Kees de Vries (CDU), Landrat Uwe Schulze (CDU) und Kreishandwerksmeister Roland Prokop sowie die langjährigen Sponsoren und Unterstützer, denen Dittmann ganz besonders für ihr Engagement dankte.

Eine Premiere in diesem Jahr: sieben landwirtschaftliche Betriebe präsentierten sich erstmals gemeinsam bei der Gewerbefachausstellung. In Zerbst, Trüben, Deetz, Leps, Straguth, Polenzko, Nedlitz und Gödnitz sind sie angesiedelt und in unterschiedlichen Bereichen tätig – halten Schweine, Kühe, Milchziegen, erzeugen Biogas oder bauen Industriekartoffeln an.

Bilder

Landwirtschaft im Fokus

Ziel der Unternehmen war, mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen, um über die tägliche Arbeit der Landwirte aufzuklären und nicht zuletzt um auch gewisse Vorurteile abzubauen.

Unter dem Motto „Heimat kosten“ stellten sie sich am Sonnabendnachmittag den Fragen der zahlreichen neugierigen Besucher und präsentierten einige ihrer Produkte, die auch probiert werden durften.

Insgesamt zeigten sich sowohl die Aussteller als auch die Organisatoren am Sonntagnachmittag bei einer ersten Einschätzung zufrieden. „Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Messe ein Erfolg war“, zieht Messeorganisatorin Viola Tielmann eine erste positive Bilanz. Zu den zahlreichen Stammausstellern kämen wieder neue Unternehmen und Institutionen hinzu – ein entscheidender Faktor für den erfolgreichen Fortbestand der Messe, so Tiepelmann.

Zahlreiche Gespräche

Auch die Aussteller zeigten sich in einer ersten kurzen Umfrage zufrieden mit der dreitägigen Schau. Die Messe war gut besucht, man habe neue Kontakte knüpfen können und der Austausch unter den teilnehmenden Firmen zeige sich immer wieder als sehr wertvoll. Auch mit Bewerbern sei man ins Gespräch gekommen.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Besucherresonanz, das durchwachsene Wetter hat keinen Abbruch getan“, sagt Bürgermeister Andreas Dittmann am Sonntagnachmittag. Besonders gut sei die Diskussion und Präsentation der Landwirtschaftsbetriebe angekommen.

„Dass das Thema der Nachwuchsgewinnung und die Werbung für Ausbildungsplätze immer stärker in den Fokus rückt, merken wir auch an der Messeteilnahme von Unternehmen wie der KMB-Technologie oder dem Schraubenwerk“, zieht auch er eine positive Bilanz. In der Kombination mit dem Spargelfest und dem Radeltag hat sich Zerbst sehr gut präsentiert und wurde zum Besuchmagneten.