Fußball

Germania mit überzeugender Vorstellung bei Eintracht Braunschweig

Regionalligist VfB Germania Halberstadt muss sich im Testspiel bei Eintracht Braunschweig mit 1:3 geschlagen geben

Elias Löder markierte seinen zweiten Treffer in der Saisonvorbereitung, im Eintracht-Stadion in Braunschweig war der Offensivspieler aus 40 Metern erfolgreich.
Elias Löder markierte seinen zweiten Treffer in der Saisonvorbereitung, im Eintracht-Stadion in Braunschweig war der Offensivspieler aus 40 Metern erfolgreich. Foto: Lukas Nitschke

Halberstadt - von Ingolf Geßler

Die zweite Niederlage im dritten Testspiel hat der VfB Germania Halberstadt in der Vorbereitung auf die neue Saison der Fußball-Regionalliga Nordost hinnehmen müssen. Die Leistung, die die Nordharzer beim 1:3 am Freitagabend bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig ablieferte, nötigte ihrem Coach Danny König größten Respekt ab.

„Ganz entscheidend zu wissen ist ja, dass es nach Westerhausen das zweite Spiel binnen 48 Stunden war und wir im Moment noch einen ganz kleinen Kader haben. Es stand quasi die identische Mannschaft auf dem Platz, was eigentlich in der Vorbereitung nicht so sein sollte, weil man viel wechseln will und vielen Jungs viel Spielpraxis geben will“, erklärt die Danny König.

„Zur Zeit ist das noch nicht möglich, das ist aber auch nicht schlimm. Wir haben mit den Jungs verlängert, mit denen wir verlängern wollten, Patrik Twardzik und Pelle Hoppe einmal ausgenommen. Aber auch das muss man akzeptieren, wenn man sich gewisse wirtschaftliche Grenzen setzt. Wenn Du den Vorbereitungsplan machst, gehst Du natürlich davon aus, ein paar mehr Jungs im Kader hast“, so König zur aktuelle Situation.

Die erste Chance hatten die Halberstädter, eine gute Umschaltsituation schloss Louis Malina mit Schuss an die Querlatte ab. „Wir standen insgesamt etwas tiefer gestaffelt, hatte sehr, sehr gute Umschaltmomente, wo wir vielleicht im letzten Pass die falsche Entscheidung getroffen haben. Gegen den Ball waren wir sensationell organisiert“, lobte Danny König, der bei einigen gefährlichen Aktionen einen starken Keeper Lukas Cichos und auch das nötige Glück bei seinen Mannen sah.

Kurz vor der Pause wurde Germania selbst mit einem Konter erwischt, Felix Stumpe traf nach Vorarbeit von Nick Proschwitz (43.). Nach Pfostenschuss des Braunschweigers Maurice Multhaupt (60.) erhöhte Luis Görlich nach schöner Kombination am rechten Strafraumeck auf 2:0 (64.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann verdientermaßen den Treffer erarbeitet, den Elias Löder mit einem sehenswerten Schuss aus 40 Metern erzielte. Danach hatten wir zwei, drei gute Halbchancen und ordentliche Abschlüsse durch Stefan Korsch und Elias Löder, hätten auch noch einen Elfmeter bei einer Aktion gegen Elias bekommen können“, notierte König einige gute Offensivaktionen seiner Elf. Den Elfmeter bekamen jedoch die Braunschweiger, Martin Kobylanski verwandelte zum entscheidenden 3:1 (70.).

„Am Ende des Tages war es ein ordentlicher Auftritt, immer in dem Kontext, dass wir am Mittwoch schon mit den selben Jungs gespielt haben“, so das abschließende Fazit von Danny König.

Statistik:

VfB Germania Halberstadt: Cichos – Henke, Baudis, Kuhnhold, Wenzel, Schätzle, Vogt, Malina, Löder, Grzega, Korsch, Lisowski, Kowal, Könemann, Singbeil, Minkmar;

Torfolge: 1:0 Felix Stumpe (43.), 2:0 Luis Görlich (64.), 2:1 Elias Löder (67.), 3:1 Martin Kobylanski (70. FE); Schiedsrichter: Felix Bickel;

Zuschauer: 655.