Tennis

U12 des TC Salzwedel siegt knapp in Halberstadt

Auch für die Mannschaften des TC 1924 Salzwedel hat am Wochenende die Tennis-Sommersaison 2021 endlich begonnen.

Von Marc Wiedemann
Antje Burmeister und die Tennis-Damen des TC 1924 Salzwedel eröffneten die Landesliga-Saison 2021 am vergangenen Sonntag auf der heimischen Anlage.
Antje Burmeister und die Tennis-Damen des TC 1924 Salzwedel eröffneten die Landesliga-Saison 2021 am vergangenen Sonntag auf der heimischen Anlage. Fotos: Marc Wiedemann

Salwedel - Dabei waren sowohl die Damen, als auch die Herren in der Landesliga und die U12 in der Bereichsliga aktiv und erfolgreich.

Während die Damen auf der heimischen Anlage am Dämmchenweg eine Niederlage einstecken mussten, machten es die Männer noch spannender und holten beim 1. TC Magdeburg III ein 3:3 und mussten sich nur aufgrund der weniger gewonnenen Sätze geschlagen geben.

Damen Landesliga

TC Salzwedel 1924 - TC GW Burg 2:4 (4:9). Im ersten Saisonspiel der Landesliga mussten die Damen des TC Salzwedel am vergangenen Sonntag eine 2:4-Heimpleite gegen die Spielerinnen des TC GW Burg hinnehmen und belegen durch diese Niederlage vorerst den vierten Platz.

Auf Platz eins der Salzwedeler Tennisanlage kam Anika Stappenbeck eigentlich sehr gut ins Spiel, ließ sich den ersten Satz aber dennoch aus der Hand nehmen und verlor diesen mit 5:7. Im zweiten Satz konnte Stappenbeck das Niveau nicht mehr halten und musste sich deutlich mit 0:6 geschlagen geben.

Auf Platz zwei traf Antje Burmeister auf die sehr talentierte Luisa Jeschke und blieb im Prinzip chancenlos. Zwar konnte Burmeister ihren Aufschlag zum 1:0 im ersten Satz gewinnen, geriet in der Folge aber ins Hintertreffen. Nach der 3:6-Niederlage im ersten Satz, ging der zweite Satz im 1:6 verloren.

Wie Stappenbeck und Burmeister traf auf Platz drei auch die Salzwedelerin Kathrin Schulzke auf eine bessere Leistungsklasse. Dennoch zeigte sich Schulzke im ersten Satz kämpferisch gegen die Gäste-Akteurin Linda Winkler, musste sich am Ende aber trotzdem mit 6:7 geschlagen geben. Im zweiten Satz ließen dann auch bei Schulzke die Kräfte nach. Dieser ging dann deutlich mit 1:6 verloren.

Deutlich besser lief es für die Salzwedelerinnen im vierten Duell. Auf Platz vier traf Ines Kausch auf Kerstin Baumann und konnte zumindest den ersten Satz mit 6:3 gewinnen. Weil aber der zweite Satz an die Gäste-Akteurin aus Burg ging, musste dieses Duell im Tiebreak entschieden werden. Hier behielt die Jeetzestädterin knapp mit 10:8 die Oberhand und sorgte so für den ersten Salzwedeler Matchpunkt.

Im Doppel zeigten die Damen des TC Salzwedel zwei Gesichter. Im ersten Duell traf das Duo um Anika Stappenbeck und Antje Burmeister auf Grit und Linda Winkler.

Nachdem das Salzwedeler Duo den ersten Satz noch ausgeglichen gestalten konnte, diesen aber dennoch mit 5:7 verlor, brachen im zweiten Satz - wie im Einzel - alle Dämme. Dieser ging deutlich mit 1:6 verloren, womit der Auswärtssieg des TC Burg feststand.

Allerdings betrieben die Salzwedelerinnen noch ein bisschen Ergebniskosmetik und konnten immerhin auf 2:4 nach Matchpunkten verkürzen. Gegen Cornelia Malter und Kerstin Baumann hatte das Salzwedeler Duo um Kathrin Schulzke und Ines Kausch überhaupt keine Probleme und setzte sich locker in zwei Sätzen durch. Auf ein 6:0 im ersten Satz folgte anschließend ein 6:1-Satzgewinn.

Einzel: Anika Stappenbeck - Grit Winkler 5:7, 0:6, Antje Burmeister - Luisa Jeschke 3:6, 1:6, Kathrin Schulzke - Linda Winkler 6:7, 1:6, Ines Kausch - Kerstin Baumann 6:3, 4:6, 10:8.

Doppel: Anika Stappenbeck/Antje Burmeister - Grit Winkler/Linda Winkler 5:7, 1:6, Kathrin Schulzke/Ines Kausch - Cornelia Malter/Kerstin Baumann 6:0, 6:1.

Herren Landesliga

1. TC Magdeburg III - TC Salzwedel 1924 3:3 (7:6).Im ersten Saisonspiel der Landesliga mussten die Herren des TC Salzwedel am vergangenen Sonntag eine unglückliche Auswärtsniederlage gegen die Drittvertretung des 1. TC Magdeburg hinnehmen. Weil beide Mannschaften jeweils drei Matchpunkte auf dem Konto hatten, musste am Ende die Anzahl der gewonnenen Sätze entscheiden. Durch diese Niederlage belegen die Salzwedeler vorerst den sechsten Platz.

Auf Platz eins traf Salzwedels Ramon Dammert auf Jörn Schramek. Obwohl gleich fünf Leistungsklassen zwischen diesen beiden Spielern lag, verkaufte sich Dammert teuer. Dennoch musste sich der Salzwedeler in beiden Sätzen geschlagen geben. Auf ein 3:6 im ersten Satz folgte anschließend ein umkämpftes 5:7 aus Sicht des Gastes.

Auf Platz zwei wurde es dann deutlich. Gegen den eigentlich etwas schwächer gelisteten Emilio Bode blieb Salzwedels Jonas Malek chancenlos. Im ersten Satz musste sich der Jeetzestädter mit 2:6 geschlagen geben, und im zweiten Satz hieß es sogar 0:6 aus Sicht von Malek.

Den ersten Salzwedeler Matchpunkt konnte Martin Todte auf dem dritten Platz einfahren. Todte wurde gegen Colin Sandrock seiner Favoritenrolle gerecht und konnte beide Sätze absolut souverän für sich entscheiden.

Wieder etwas weniger erfolgreich lief es dann im vierten Einzel. Salzwedels Leon Schulz ging gegen Philipp Reinig zwar als leichter Favorit ins Spiel, konnte am Sonntag aber nicht sein bestes Tennis abliefern. Nach der 1:6-Niederlage im ersten Satz, hieß es im zweiten Satz 4:6 aus Gäste-Sicht.

Nachdem in den Einzelpaarungen also nicht so sehr viel zusammenlief, lagen die Hoffnungen beim Doppel. Im ersten Doppel zeigte das Salzwedeler Duo um Jonas Malek und Martin Todte ein sehr gutes Spiel. Gegen die Platzherren Jörn Schramek und Philipp Reinig hatten die Westaltmärker überhaupt keine Probleme und setzten sich mit 6:1 sowie 6:3 durch.

Im zweiten Doppel wurde es dann schon deutlich spannender. Gegen Emilio Bode und Sven Sauchomel kam das Salzwedeler Duo um Ramon Dammert und Leon Schulz sehr gut ins Spiel und konnte den ersten Satz mit 7:5 gewinnen. Weil sich die Platzherren aus Magdeburg aber den zweiten Satz mit 6:3 sichern konnten, musste dieses Duell im Tiebreak entschieden werden. Hier hatten Dammert und Schulz am Ende knapp mit 12:10 die Nase vorn und sicherten so den dritten Salzwedeler Matchpunkt.

Einzel: Jörn Schramek - Ramon Dammert 6:3, 7:5, Emilio Bode - Jonas Malek 6:2, 6:0, Colin Sandrock - Martin Todte 1:6, 2:6, Philipp Reinig - Leon Schulz 6:1, 6:4.

Doppel: Jörn Schramek/Philipp Reinig - Jonas Malek/Martin Todte 1:6, 3:6, Emilio Bode/Sven Suchomel - Ramon Dammert/Leon Schulz 5:7, 6:3, 10:12.

U12 Jugendbereichsklasse

TC RW Halberstadt - TC Salzwedel 1924 1:2 (2:5). Hier konnte die U12 ihr erstes Saisonspiel gewinnen. Durch den 2:1-Erfolg beim TC RW Halberstadt belegen die Jeetzestädter vorerst den dritten Rang.

Im Einzel kam Mika Märtens im ersten Satz sehr gut ins Spiel und konnte sich praktisch problemlos mit 6:1 gegen Elias Hyfgen durchsetzen. Allerdings wurde der Halberstädter im zweiten Satz stärker und konnte diesen knapp mit 7:6 für sich entscheiden. So musste das Tiebreak die Entscheidung in diesem Duell bringen. Hier hatte der Salzwedeler erneut knapp mit 9:11 das Nachsehen, so dass der erste Matchpunkt an Halberstadt ging.

In der zweiten Einzelpaarung hatte Erik Simoneit relativ leichtes Spiel. Gegen Michel Freund konnte der Salzwedeler den ersten Satz mit 6:3 gewinnen und den zweiten Satz mit 6:0.

Im anschließenden Doppel konnte sich das Salzwedeler Duo um Märtens und Simoneit ebenfalls durchsetzen. Auf ein 6:2 im ersten Satz folgte im Anschluss ein 6:4-Satzerfolg.

Einzel: Elias Hyfgen - Mika Märtens 1:6, 7:6, 11:9, Michel Freund - Erik Simoneit 3:6, 0:6.

Doppel: Elias Hyfgen/Michel Freund - Mika Märtens/Erik Simoneit 2:6, 4:6.

Ines Kausch hatte in ihrem Einzel gegen Kerstin Baumann  den längeren Atem und gewann 2:1.
Ines Kausch hatte in ihrem Einzel gegen Kerstin Baumann den längeren Atem und gewann 2:1.
Foto: Marc Wiedemann