Kinderfest

Kinderfest am Schachtsee Wolmirsleben mit Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller

Kurz vorm Kindertag kamen Mädchen und Jungen bei einem Kinderfest in das Naherholungszentrum „Großer Schachtsee“ in Wolmirsleben auf ihre Kosten. Eine Dschungelkönigin spielte eine wichtige Rolle.

Von René Kiel
Die ehemalige Dschungelkönigin und Schlagersängerin Melanie Müller, die selbst zweifache Mutter ist, hatte viel Spaß beim Spielen mit den Mädchen und Jungen, die zum Kinderfest an den See gekommen waren.
Die ehemalige Dschungelkönigin und Schlagersängerin Melanie Müller, die selbst zweifache Mutter ist, hatte viel Spaß beim Spielen mit den Mädchen und Jungen, die zum Kinderfest an den See gekommen waren. Foto: René Kiel

Wolmirsleben - Viel Glück hatten Veranstalter, die Christdemokraten der Egelner Mulde, und das Team des Naherholungszentrums am Sonnabendnachmittag. Denn gegen 14 Uhr, als das Kinderfest begann, mussten die dunklen Wolken immer der Sonne weichen, die, als wollte sie sich für den viel zu kalten und dunklen Frühling entschuldigen, am späten Nachmittag dann so schnell nicht mehr verschwand.

Das war genau das richtige Wetter zum Spielen und ausgelassenen Toben. Man merkte es den Kindern, die mit ihren Eltern gekommen waren, förmlich an, dass sie sich über die Einladung ins Seebad freuten. Schließlich hatten sie durch die Corona-Pandemie und die Kontaktsperren in diesem Jahr noch keine große Gelegenheit gehabt, sich zu vergnügen und Spaß zu haben.

Da war es kein Wunder, dass es am Sonnabend am See ein ständiges Kommen und Gehen gab. Die Landkreisverwaltung hatte die Veranstaltung unter Auflagen genehmigt. So durften zum Beispiel nicht mehr als 50 Kinder auf einmal auf dem Platz sein. Zudem sollten sie auch im Freien eine Maske tragen.

151 Kinder beim Fest

Gemeinsam mit Melanie Müller, Dschungelkönigin 2014 aus der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, die seit kurzem mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem Wohnmobil am Wolmirslebener See wohnt, stellten die Mädchen und Jungen beim Kegeln, Laufen oder Ballwerfen ihr Geschick unter Beweis. Die Besten wurden mit kleinen Preisen belohnt. Im Laufe des Tages wurden beim Fest 151 Kinder gezählt.

Im Gegensatz zu den Vorjahren war das Wasser im Großen Schachtsee am Sonnabend mit rund 12 Grad Celsius noch sehr kalt. Das hielt etliche Kinder aber nicht davon ab, schon einmal vorsichtig in die eiskalten Fluten zu steigen. In anderen Jahren war die Badesaison in diesem beliebten Freizeitzentrum zu dieser Zeit schon in vollem Gange. In diesem Jahr soll sie am kommenden Sonnabend offiziell eröffnet werden, teilte der Besitzer der Anlage, Joachim Nöske, mit. Er lädt zur Unterhaltung mit der Band Tänzchentee von 16 bis 22 Uhr ein, die vorige Woche nicht kommen konnte. „Sie und Melanie Müller werden die Badegäste mit einem zünftigen Sound erfreuen“, so Nöske. Mit dabei sei auch Doreen Hauke, die Wirtin der Fichtelberghütte aus Oberwiesenthal.

Am Freitag unterhält das Mütze-Katze-DJ-Team von 18 bis 22 Uhr nur bei Badebetrieb die Gäste. Eintritt wird nur für den Badebetrieb fällig.

Diese Mädchen und Jungen bewiesen am Sonnabendnachmittag in Wolmirsleben viel  Mut, denn  sie gingen bei einer Wassertemperatur von nur 12 Grad baden.
Diese Mädchen und Jungen bewiesen am Sonnabendnachmittag in Wolmirsleben viel Mut, denn sie gingen bei einer Wassertemperatur von nur 12 Grad baden.
Foto: René Kiel