Fußball

Trainingscamp der Wolfsburger Fußballschule

Zumindest ein bisschen Normalität wird am kommenden Wochenende auf dem Sportplatz der ZLG Atzendorf einkehren. Dann ist nämlich Bundesligist VfL Wolfsburg für ein Fußball-Trainingscamp zu Gast.

Von Tobias Zschäpe
Im ganz großen Rahmen kann das Wochenendcamp des VfL Wolfsburg in Atzendorf nicht über die Bühne gehen. Dennoch können bis zu 40 Kinder in zwei Gruppen an der Veranstaltung teilnehmen.
Im ganz großen Rahmen kann das Wochenendcamp des VfL Wolfsburg in Atzendorf nicht über die Bühne gehen. Dennoch können bis zu 40 Kinder in zwei Gruppen an der Veranstaltung teilnehmen. Foto: Matthias Polep

Atzendorf - Bis zu 40 Kinder können unter den gut ausgebildeten Übungsleitern des VfL Wolfsburg abwechslungsreiche Trainingseinheiten erleben. Anders als in den vergangenen Jahren dürfen sich diese – unter Einhaltung der Corona-Regeln – jedoch nur in kleineren Gruppen auf dem Sportkomplex der ZLG Atzendorf treffen. Geplant sind aktuell zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern. „Sollte es jedoch nötig sein, könnten wir die Teilnehmer auch in vier Gruppen aufteilen“, ist Marcel Plate, Übungsleiter der ZLG Atzendorf, optimistisch bezüglich der Austragung.

Der Bundesligist kommt dabei nicht mit leeren Händen in das Salzland. Die Kinder erhalten eine Trainingsausstattung (Hose, Stutzen, Trikot), jeweils eine Trinkflasche, eine Teilnehmermedaille und – als besonderes Highlight – freien Eintritt für ein Bundesliga-Heimspiel des VfL Wolfsburg. .

Anmeldungen bis Donnerstag möglich

Grünes Licht für die Durchführung haben die Atzendorfer bereits von behördlicher Seite erhalten. In die Karten gespielt hat ihnen dabei auch der sinkende Inzidenzwert im Salzlandkreis. Deshalb ruft ZLG-Coach Plate die Nachwuchsfußballer der Region auf, sich für eine Teilnahme anzumelden. Denn es sind noch Plätze zu vergeben.

Teilnehmen können alle Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren. Wer also dabei sein möchte, kann seine Anmeldung im Internet unter https://fussballschule.vfl-wolfsburg.de einreichen. Auf der Internetseite muss nur das Wochenendcamp in Atzendorf ausgewählt und die persönlichen Daten eingegeben werden und schon ist man dabei. Die Teilnahme kostet insgesamt 70 Euro für beide Tage. Anmeldeschluss ist am Donnerstag (27. Mai, 9 Uhr).

Gesammelt über die ZLG Atzendorf kann die Anmeldung dabei nicht erfolgen. Aus organisatorischen Gründen „mussten auch wir uns alle einzeln anmelden“, erklärt Plate mit Blick auf die Spieler der von ihm trainierten E-Jugend.

Hygienekonzept ausgearbeitet

Um die Veranstaltung reibungslos über die Bühne zubringen, hat der VfL Wolfsburg ein Hygienekonzept erarbeitet. Neben den üblichen Regelungen, wie 1,50 Meter Abstand, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder dem Desinfizieren der Hände ist darin unter anderem auch festgeschrieben, dass der Sportplatz frühestens zehn Minuten vor dem Trainingsbeginn betreten werden darf und dieser nach dem Ende der Einheiten unverzüglich wieder verlassen werden muss. Geplant ist der Trainingsstart an beiden Tagen um 9 Uhr, so dass die Nachwuchsfußballer der ersten Gruppe gegen 8.50 Uhr gebracht werden können.

Zu welcher Gruppe das eigene Kind gehört, können Eltern übrigens ab Freitag telefonisch direkt bei ZLG-Coach Plate erfragen. „Ich selbst erhalte die Teilnehmerliste und Einteilung im Laufe des Donnerstages. Vorher liegt diese nur in Wolfsburg vor“, erklärt er das Prozedere.

Doch auch wenn die Teilnahme und Durchführung des VfL-Wochenendcamps diesmal mit mehr Aufwand verbunden ist als in der Vergangenheit, kehrt so wieder etwas mehr Normalität ein. Und die Vorfreude, bei einem Bundesliga-Spiel dabei zu sein, wächst natürlich auch von Tag zu Tag.

Maskottchen Wölfi begleitet das Team des VfL Wolfsburg traditionell bei den Fußballcamps.
Maskottchen Wölfi begleitet das Team des VfL Wolfsburg traditionell bei den Fußballcamps.
Foto: Archiv