Fußball

SC Vorfläming Nedlitz gründet eigene zweite Männermannschaft

Das neue Team soll künftig auf dem Lindauer Sportplatz spielen.

Der SC Vorfläming Nedlitz, der hier gegen die FSG Steutz/Leps II in Nedlitz spielte, will wieder eine eigene zweite Männermannschaft gründen, so, wie es sie schon einmal gab. Der Spielort soll jedoch zukünftig in Lindau sein.
Der SC Vorfläming Nedlitz, der hier gegen die FSG Steutz/Leps II in Nedlitz spielte, will wieder eine eigene zweite Männermannschaft gründen, so, wie es sie schon einmal gab. Der Spielort soll jedoch zukünftig in Lindau sein. Foto: Sport Print Zander

Simone Zander

Nedlitz/Lindau/Garitz. „Namen sind nur Schall und Rauch“, heißt es so schön. Doch der Artikel in der Volksstimme vom 27. April 2021 mit der Überschrift „Lindauer Sportplatz soll wieder mit Leben gefüllt werden“ sorgte für mehr Rauch.

Zum Hintergrund: Der SC Vorfläming Nedlitz (SCN) teilte mit, dass er unter Leitung von Florian Lehmann eine neue zweite Männermannschaft aufbauen möchte. Dies ist in der heutigen Zeit und für einen kleinen Dorfverein eine tolle Sache. Dass diese Mannschaft dann auf dem Sportareal in Lindau spielen soll, ist auch eine gute Idee und würde das Sportleben in dieser kleinen Stadt beleben. Außerdem würde auch die schöne Anlage nicht nur von den Nachwuchsmannschaften der SG Garitz/Lindau, sondern auch wieder von einer Männermannschaft genutzt werden. Was verwirrend war, war die Aussage, dass die neue Männermannschaft „als Spielgemeinschaft mit Lindau“ gegründet werden soll.

Nur ein „Arbeitsname“

Dies war jedoch vorerst nur ein „Arbeitsname“, denn dies ist nicht möglich, erklärt der Abteilungsleiter Fußball der SG 1990 Lindau, Tobias Fricke: „Es gibt keine Mannschaft in Lindau, mit der eine Spielgemeinschaft in Lindau gegründet werden kann. Der BSV Vorfläming Deetz/Lindau befindet sich in der Liquidation und die SG 1990 Lindau wird keine Männermannschaft gründen und demzufolge keine Männer aufnehmen. Dementsprechend ist eine Spielgemeinschaft nicht möglich.“

„Dies sei auch nicht das Ziel des SC Vorfläming Nedlitz“, erklärte Eduard Hahn, Vorstandsmitglied des SCN. „Wir möchten eine zweite Männermannschaft gründen und diese soll nur über unseren Verein laufen.“

Dabei wollten die Nedlitzer aber Lindau nicht außen vor lassen. „Wir wollten Lindau mit einfließen lassen, weil Lindau der zukünftige Spielort dieser Mannschaft ist und einige Spieler auch aus dieser Region kommen. Aber die zukünftigen Spieler werden alle in unserem Verein in Nedlitz angemeldet“, erklärte er. Und Eduard Hahn betonte, dass sein Verein „bewusst keine Spieler von anderen Vereinen abwerben will“. „Die Mannschaft setzt sich aus ein paar Spielern von uns, ein paar Spielern, die wieder reaktiviert wurden und aus einigen jungen 17- bis 18-jährigen Spielern zusammen, die wieder mit dem Fußballspiel anfangen möchten.“

Dabei wurde auch mit dem SV Fortschritt Garitz (SVG) gesprochen, da sich die Nedlitzer aus der bisherigen Spielgemeinschaft SG Dobritz/Garitz/Leps/Vorfläming Nedlitz zurück ziehen, wobei da meist nur zwei bis drei Spieler aus Nedlitz mitwirkten. „Eduard Hahn hat uns frühzeitig informiert und das ist auch in Ordnung für uns“, sagte Eric Metzker, Abteilungsleiter Fußball beim SVG. Denn die Nedlitzer hatten „von Beginn an gesagt, dass sie, sobald sie eine eigene zweite Mannschaft gründen können, ihre Spieler dann aus der SG herausnehmen“.

Die bisherige SG Dobritz/Garitz/Leps/Nedlitz wird es aber auch in der neuen Serie geben. Sie wird dann voraussichtlich nur noch SG Dobritz/Garitz/Leps heißen. Spielort bleibt der Sportplatz in Leps.

Somit konnte das kleine Missverständnis aufgeklärt werden und ist ein Beweis dafür, dass Namen eben (nicht) nur „Schall und Rauch“ sind.