Leichtathletik

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter in Dessau dabei

Beim 23. Internationalen Leichtathletikmeeting in Dessau kommt es zu einem Duell der Extraklasse.

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist wieder in bestechender Form. Der Anhalt 2020-Sieger will seinen Titel gegen seinen Rivalen Thomas Röhler verteidigen .
Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter ist wieder in bestechender Form. Der Anhalt 2020-Sieger will seinen Titel gegen seinen Rivalen Thomas Röhler verteidigen . Foto: Andreas Neuthe

Dessau - asp/sza

Lange hatten die Leichtathletik-Fans und Organisatoren des 23. Internationalen Leichtathletikmeetings darauf warten müssen. Der Speerwurf-Weltranglisten-Erste Johannes Vetter trifft am 21. Mai 2021 im Dessauer Paul-Greifzu-Stadion auf seinen ewigen Widersacher Thomas Röhler.

Johannes Vetter gewann 2020 mit 86,17 m in Dessau. 2019 siegte Thomas Röhler mit 86,99 m. 2018 hätten sich beide schon einmal in Dessau gegenübertreten sollen, aber Vetter verletzte sich. Röhler warf damals 90,75 m und gewann mit einem von insgesamt zwei über 90 Meter-Würfen in diesem Jahr (beide Speere feuerte Röhler ab - in Dessau und in Doha).

Bärenstarker Saison-Einstand

Mit einem bärenstarken Saison-Einstand ist Speerwurf-Ass Johannes Vetter in den Olympia-Sommer gestartet. Nun befindet sich Johannes Vetter erneut in absoluter Topform. Der Weltmeister von 2017 beförderte am Samstag, dem 25. April das 800-Gramm-Gerät beim internen Wettkampf seines Vereins LG Offenburg im fünften Durchgang auf 91,50 Meter. Damit steigerte der 28-Jährige die Weltjahresbestleistung um dreieinhalb Meter.

Auch die Serie Vetters war mehr als beachtlich. Alle sechs Versuche von Johannes Vetter waren gültig, der „schwächste“ wurde im ersten Durchgang mit 86,12 Metern vermessen. Danach folgten 87,59 m; 88,21 m; 88,32 m; der Wurf auf 91,50 sowie im finalen Durchgang 87,12 m. Johannes Vetter erzielte damit den sechstbesten Wettkampf seiner Karriere. „Dass es eine solch stabile Serie mit durchschnittlich 88?Metern wird, hatte ich nicht erwartet“, sagte der Weltmeister.

„Bei günstigen Windverhältnissen traue ich ihm zu, dass er in Dessau an diese Weite herankommt. Er ist seit zwei Jahren unfassbar konstant und auch leichter Favorit“, erklärt Meetingdirektor Ralph Hirsch.

Duell der Ausnahmeathleten

„Wir freuen uns, dass Johannes Vetter nach 2020 wieder nach Dessau kommt. Es ist unglaublich, was er momentan im Stande ist zu leisten. Wir sind begeistert, dass dieser Top-Athlet nach Dessau kommt und umso mehr, dass es nun zum Duell zwischen Vetter und Röhler im Paul-Greifzu-Stadion kommt. Wenn ich ehrlich bin, habe ich seit drei Jahren bereits davon geträumt. Besser kann man ein Szenario nicht aufbauen, jetzt müssen sie nur noch werfen. Vielleicht ärgert sie noch ein anderer, so dass sie sich zu unglaublichen Weiten pushen werden. Ich bin – wie alle Leichtathletik-Fans da draußen – gespannt“, ist Hirsch schon im Vorfeld des Wettkampfes begeistert.

Vielleicht können mit Bernhard Seifert und Julian Weber zwei Deutsche, die auch schon an die 90 m geworfen haben, diese Rolle einnehmen und die großen Favoriten ärgern. Beide sind immer für eine Überraschung gut und waren ebenfalls schon in Dessau aktiv. Damit sind vier der fünf besten deutschen Speerwerfer (Andreas Hofmann ist leider verletzt) am 21. Mai im Paul-Greifzu-Stadion dabei.

Die beiden deutschen Athleten haben so etwas wie eine Dynastie gegründet. Röhler wurde 2016 Olympiasieger – ist immer noch der amtierende. Johannes Vetter ist Weltmeister 2017. Seit mehr als fünf Jahren werfen sie die weitesten Speere auf der Welt. In fast jedem Jahr gelingt beiden eigentlich ein Wurf über 90?Meter.

2020 hatte Vetter kurz vor dem Anhalt Meeting mit 97,76?m den zweitweitesten Speer der Wurfgeschichte geschmettert. Die beiden Ausnahmeathleten dominieren diesen Sport, wie keine anderen. Und beide haben das gleiche Ziel vor Augen. Der eine will Olympiasieger bleiben, der andere will es werden

„Beide haben das Zeug dazu. Sie gehören zu den Top-Favoriten bei den Olympischen Spielen in Tokyo. Das jetzt schon in Dessau live zu erleben, einen Vorgeschmack auf Olympia zu bekommen, ist Wahnsinn“, erklärt Ralph Hirsch.

Absolute Top-Stars verpflichtet

Neben Thomas Röhler und Johannes Vetter sind für das #ANHALT2021 auch Stars wie Malaika Mihambo (Weitsprung, Weltmeisterin 2019), Yaroslava Mahuchikh (Hochsprung, Halleneuropameisterin 2021), Yuliya Levchenko (Hochsprung, Silber WM 2017), Elvira Herman (100m Hürden, Europameisterin 2018), Cindy Roleder (100m Hürden, Europameisterin 2016, Halleneuropameisterin 2017), Piotr Lisek (Stabhochsprung, Silber WM 2017) als absolute Top-Stars verpflichtet sowie viele weitere kontinentale Meister, Welt- und Europameister.

Einen genauen Zeitplan sowie den Link zum mindestens dreistündigen Livestream finden Sie unter: https://www.anhalt-sport. de/anhalt2021-livestream-2.html.