Dschidda (dpa) - Die Formel 1 fährt kommendes Jahres erstmals in Saudi-Arabien. Wie die Motorsport-Königsklasse mitteilte, ist im November 2021 ein Nachtrennen auf einem Straßenkurs in Dschidda vorgesehen. Die Hafenstadt im Westen des Landes liegt am Roten Meer.

"Die Region ist sehr wichtig für uns", sagte Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey und verwies auf 70 Prozent der saudischen Bevölkerung, die unter 30 Jahre alt sei. Man sei gespannt, "neue Fans" zu erschließen.

Fester Bestandteil des Formel-1-Kalenders im arabischen Raum sind seit Jahren Bahrain und Abu Dhabi als Königsklassen-Finale. Der saudi-arabische Mineralöl-Konzern Aramco ist seit diesem Jahr Hauptsponsor der Rennserie.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hatte eine Austragung zuletzt scharf kritisiert. Saudi-Arabien wolle mit dem Gastspiel der Rennserie von der schlechten Menschenrechtslage in dem Staat ablenken. Die Formel 1 plant für 2021 insgesamt 23 Grand Prix. Die Saison soll wie gewohnt in Australien am 21. März beginnen.

Der vollständige provisorische Kalender soll Carey zufolge "in den nächsten Wochen" vorgestellt werden.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-225248/2

Mitteilung

Rennkalender