Paris (dpa) - Gedenken an die Göre von Paris: Zum 100. Jahrestag der Geburt der legendären Chansonsängerin Edith Piaf ist in ihrem Ostpariser Heimatviertel ein Gottesdienst gefeiert worden.

In der Kirche Saint-Jean-Baptiste im Stadtteil Belleville erinnerten mehrere Künstler mit einer musikalischen Hommage an die 1963 gestorbene Piaf. Es gab viel Emotion, sagte die Sängerin Anne Peko anschließend dem Sender LCI.

Piaf war am 19. Dezember 1915 im damaligen Armenviertel Belleville zur Welt gekommen. Als Spatz von Paris wurde sie weltbekannt, ihre Lieder wie La Vie en Rose oder Non, je ne regrette rien verkörpern bis heute die französische Hauptstadt.