Magdeburg. Einmal Firmenchef sein. Interessierte junge Leute in Sachsen-Anhalt können sich jetzt diesen Wunsch erfüllen. "3-Tage-Chef" heißt das Schülerprojekt unter dem Dach der ego-Existenzgründungsoffensive des Landes. Die Projektleitung hat die Magdeburger Personal- und Managementberatung Sybille Heinemann.

Sechsmal werden Gruppen von jeweils zwölf Schülern in drei Tagen ein vorzugsweise technologieorientiertes Unternehmen kennenlernen und dessen Gründer als "Schatten" begleiten. "Wir möchten, dass die Schüler den Alltag eines Firmeninhabers erleben, dessen Verpflichtungen, Gestaltungsmöglichkeiten und Motivation für den Schritt in die Selbständigkeit erfahren und für sich selbst die Berufsoption ,Chef‘ entdecken", erläuterte Heinemann. "Neben praktischen Einblicken in die Abläufe eines Betriebes sollen die Schüler aber auch eigene Produkt- oder Marketingideen entwickeln, die sich am Produktprofil des Unternehmens orientieren." Die besten Ideen würden prämiert.

Das Projekt sei aber auch für die Unternehmen interessant, sagte Heinemann. Vor dem Hintergrund der ungünstigen demografischen Entwicklung könnten die Firmen von frühzeitig geknüpften persönlichen Kontakten profitieren und sich qualifizierten Nachwuchses versichern.

Für das jeweils in den Ferien stattfindende Projekt können sich Schüler zwischen 14 und 19 Jahren bewerben. Mit im Firmenboot ist unter anderem der Schönebecker Kranken- und Rettungswagenbauer Ambulanz Mobile.

www.3-tage-chef.de