Burg. In Burger Elbabschnitt zwischen Hohenwarthe und Zerben hatte der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) am Montag Vertreter von Behörden, Kommunen und Verbänden zur Deichschau eingeladen.Fazit: Im Burger Elbabschnitt nicht alles in Butter. So lässt die geplante Deichrückverlegung in Hohenwarte auf sich warten. Reinhard Kürschner, Leiter des Flussbereichs Genthin des LHW, hofft aber, dass "in zwei bis drei Jahren die Bagger anrücken" werden. Mit größeren Investitionen sei im Burger Schaubereich 2013 nicht zu rechnen, so Kürschner weiter, bei den Unterhaltungs- und Reparaturmaßnahmen werde man aber nicht nachlassen. Lesen Sie ausführlich am Dienstag in der Volksstimme.