Das Burger Roland-Gymnasium hat seinen Abiturjahrgang verabschiedet. 70 Jugendliche erhielten ihre Reifezeugnisse.

Burg l Damit haben alle Schüler, die zu den Abiturprüfungen angetreten waren und von Oberstufenkoordinatorin Uta Bäthge, den Tutoren Egbert Bormann, Andreas Korbmacher, Petra Buchholz und Uwe Schwartz sowie Lehrern vorbereitet wurden, die Reifeprüfung auch bestanden.

Dass keiner auf der Strecke blieb, freute Schulleiter Dr. Malte Theuerkauf ebenso wie der gute Gesamtdurchschnitt des Abschlussjahrgangs von 2,35.

Traditionell wurden bei der Zeugnisausgabe die drei besten Schüler geehrt, in diesem Falle Schülerinnen. Den ersten Platz, ein Novum in der Geschichte des Burger Roland-Gymnasiums, teilen sich mit exakt der gleichen Punktzahl von 847 (von maximal 900 erreichbaren Punkten) Maja Illig und Maria Konkolewski. Das ist für beide Mädchen eine glatte 1,0.

Als drittbeste Schülerin des Jahrgangs geht Anne Vahldieck mit einer 1,3 in die Annalen der Schule ein.

Schulleiter Dr. Theuerkauf brachte in seiner Rede die Überzeugung zum Ausdruck, dass die Abiturienten nun mit einem "relevanten Basiswissen" ausgestattet sind und nach den folgenden "Wochen und Monaten der Freiheit" die ihnen offenstehenden Möglichkeiten auch nutzen werden.

Die feierliche Zeugnisausgabe wurde umrahmt von einem musikalischen Programm von Schülern unter der Leitung von Musiklehrer Christian Hoffmann, bei dem Chorsänger und Instrumentalisten zum Einsatz kamen, die Klassisches und Modernes präsentierten.

Chorleiter Hoffmann konnte sich, wie der IT-Spezialist der Schule, Frank Schulz, über einen Förderpreis des Fördervereins des Gymnasiums freuen, der anlässlich der Zeugnisausgabe überreicht wurde.

Das Abiball des Jahrgangs 2015 wurde Sonnabend unter dem Abi-Motto "Make Abi, not war" in der Stadthalle Möckern gefeiert.

Bilder