Jerichow (sta). Das Trinkwasser im Raum Jerichow braucht ab sofort nicht mehr abgekocht zu werden. Aufgrund einer Havarie an der Hauptversorgungsleitung für Jerichow, Klietznick, Steinitz und Mangelsdorf hatte der Trink- und Abwasserverband Genthin vergangenen Freitag eine Abkochanordnung erlassen, die gestern wieder aufgehoben wurde. Es war eine Chlorungsanlage eingebaut und das Leitungsnetz desinfiziert worden. Die zeitweilige Chlorung des Trinkwassers sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, informierte der TAV.

Inzwischen ist eine einwandfreie Trinkwasserqualität nachgewiesen worden.

Bei Fragen können sich die Bürger direkt an den TAV, Telefon (0 39 33) 93 01 0, oder an das Gesundheitsamt des Landkreises Jerichower Land, Telefon (0 39 21) 9 49 53 00 wenden.

Trinkwasserbehälter bitte zurückgeben

Während des Ausfalls der Wasserversorgung waren in Zusammenarbeit mit der Stadt Jerichow durch den TAV unter anderem Trinkwasserbehälter an etliche Bürger ausgegeben worden. Der TAV bittet nun darum die leeren Behälter wieder zurück zu geben, damit sie in späteren Notfällen wieder zur Verfügung stehen.

Die Behälter können im Jerichower Rathaus abgegeben werden. Von dort werden sie dann weitergeleitet.