Helgard T. aus Genthin hat einen Brief erhalten, in dem ihr ein Gewinn über eine viertel Million Euro versprochen wird. Volksstimme-Recherchen im Internet haben ergeben, dass bereits viele Menschen auf den Betrug hereingefallen sind.

Genthin l Der Betrag klingt verlockend: 252367 Euro soll Helgard T. in den nächsten Wochen gewinnen. Das verspricht ihr Maria Duval - eine Esoterikerin, die sich angeblich gerade in China befindet und dort eine "flashartige Vision" hatte: In dieser will sie den großen Geldbetrag, den Ort Genthin und die Initialen HT (für Helgard T.) gesehen haben. Und aus diesem Grund schreibt sie der Genthinerin. "Wir haben zum ersten Mal einen Brief von Maria Duval erhalten. Aber woher sie unsere Adresse hat, weiß ich nicht", sagt Hansulrich T., ihr Mann.

Wer die Zeilen liest, runzelt schnell die Stirn. "In wenigen Tagen wird etwas Unerwartetes und sehr Seltenes in Ihrem Leben geschehen! Dieses Ereignis wird es ermöglichen, einen sehr großen Geldbetrag für sich zu verbuchen und Ihr Leben auf spektakuläre Weise verändern!", verspricht Maria Duval.

"Das ist doch bestimmt ein großer Schwindel"

Doch das Ganze funktioniert natürlich nicht einfach so - Maria Duval will ihr das Datum des Gewinns erst verraten, wenn Helgard T. ihr einen Antwortbogen ausfüllt. Selbstverständlich soll sie dafür Handynummer, E-Mail-Adresse, weitere persönliche Daten wie ihren Schuldenstand, Geburtsdatum oder auch Lieblingszahlen mitteilen. "Das ist doch bestimmt ein großer Schwindel", vermutet Hansulrich T. Im Briefkuvert befindet sich zudem ein chinesisches Zeichen - ein Talisman, welcher angeblich für Reichtum und Glück im Spiel stehen soll. "Das ist alles schon sehr merkwürdig. Wir haben noch nie beim Glücksspiel mitgemacht", sagt er und wandte sich an die Volksstimme. Recherchen unserer Zeitung im Internet haben ergeben, dass Betrogene, Verbände und Verbraucherzentralen vor der "Blenderin und Abzockerin" Maria Duval warnen. Der EBIS e.V. (Eltern- und Betroffenen-Initiative zur Selbsthilfe) gab bereits im Jahr 2000 eine Pressemitteilung mit dem Titel "Finger weg von der Hellseherin Maria Duval" heraus. Auch in verschiedenen Internetforen schildern Betroffene, wie sie abgezockt worden sind: Sie haben auf den Brief geantwortet, jede weitere Briefsendung von Maria Duval an die Betroffenen kostete 60 Euro. Die Gewinn-Lotto-Zahlen und das Datum haben sie nie erfahren, sondern wurden von der Schwindlerin hingehalten und auf weitere Briefe vertröstet. Auch auf Horoskope und Zukunftsdeutungen haben sich manche Menschen eingelassen und dabei noch viel mehr Geld verloren.

Im Jerichower Land sind Fälle dieser Art der Polizei bisher noch nicht bekannt. Polizeipressesprecher Thomas Kriebitzsch sagt zu dem Vorfall auf Volksstimme-Anfrage: "Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind bei uns keine Anzeigen zum Nachteil gegen ein Person Maria Duval eingegangen." Familie T. hat zum ersten Mal so einen Brief bekommen. Doch wie Hansulrich T. versichert, würde er auch bei keinem anderen Glücksspiel einsteigen. "Niemals würde ich mich auf so etwas einlassen. Ich hoffe, andere Menschen auch nicht", sagt er.