Wernigerode l Das Unglück geschieht am Donnerstag um 10.50Uhr in der Straße Unter den Zindeln in Wernigerode: Ein Elektromonteur ist mit Arbeiten an einer Straßenlaterne in sechs Metern Höhe beschäftigt. Er steht dabei in einem Hubwagenkorb eines Auslegekranwagens direkt neben dem Gelände der Thomas-Münzer-Sekundarschule, wie Uwe Becker vom Polizeirevier Harz berichtet. Plötzlich stürzt der 52-jährige Mann aus dem Hubwagen und fällt auf die ausgeschachtete Straße.

Wie es zu dem Sturz in die Tiefe kam, ist bislang unklar. Unmittelbare Zeugen gibt es nicht. Kollegen, die ebenfalls auf der Baustelle beschäftigt sind, finden den Elektriker wenig später auf der Straße liegend.

Der Mann aus dem Falkensteiner Ortsteil Pansfelde ist so schwer verletzt, dass ihn ein Rettungshubschrauber in ein Unfallkrankenhaus nach Halle transportieren muss. Dass etwas passiert sein muss, erfahren so auch die Schüler in der benachbarten Diesterweg-Grundschule. "Die Kinder waren ganz aufgeregt, hatten Angst", sagt eine Erzieherin später der Volksstimme.

Federführend bei den Untersuchungen sind die Mitarbeiter der Gewerbeaufsicht, die bei Arbeitsunfällen ermitteln. Auch die Beamten der Kriminalpolizei haben sich noch am Donnerstag ein Bild vom Unfallort gemacht und Kollegen des Elektromonteurs befragt.