Zilly (mhe) l Etwa 80 Teilnehmer folgten der Einladung der Bürgerinitiative Zilly zur ersten Familienradtour. Ihrem Titel wurde die Tour voll und ganz gerecht, denn die Jüngste im Feld war erst vier Wochen alt und die älteste Radlerin bereits 85 Jahre.

Das Ziel lag nicht weit entfernt im Nachbarort Dardesheim. Doch selbst mit Rückenwind und Sonne auf den Reifen blieb es nicht ohne Anstrengung. Denn es waren auf dem Radweg nach Dardesheim und anschließend hoch auf den Druiberg zwei heftige Anstiege zu bewältigen.

Auf dem Druiberg hatte die Jugendfeuerwehr Zilly bereits Sitzplätze, eine Obstpause und ausreichend Getränke für alle Radler vorbereitet. Thomas Radach vom Windpark Dardesheim hielt für die Besucher einen Vortrag zum Thema der erneuerbaren Energien.

Damit wirklich alle Generationen an diesem Ausflug teilnehmen konnten, gab es einen kostenlosen Shuttlebus von Familie Lutz Ullwer aus Zilly, außerdem stellte das Energieberatungszentrum Osterwieck zwei Elektrofahrräder sowie ein Elektroauto zu Verfügung.

Leichter fiel der direkte Weg zurück zum gemeinsamen Mittagessen nach Zilly. Hier hatte der Schützenverein für alle Gulaschsuppe, Würstchen, Kaffee und Kuchen vorbereitet.

Die Fahrradtour ist ein Ergebnis der Zillyer Bürgerbefragung vom Frühjahr. Dabei hatte die Bürgerinitiative seinerzeit die Themen Sport und Bewegung, Natur und Umweltschutz, Gesundheit sowie die Zusammenführung aller Generationen angerissen.

"Unsere erste Tour war ein voller Erfolg und zeigte eindrucksvoll, wie wir uns als Bürgerinitiative Zilly zukünftig die Gemeinschaft aller Generationen vorstellen", äußerten sich Marc Heyer und Michael Schidlo, die Sprecher der Bürgerinitiative Zilly, erfreut. "Aus den Reihen der Teilnehmer kam auch gleich die Idee für eine neue Tour. Anfang nächsten Jahres werden wir eine gemeinsame Winterwanderung um Zilly für alle Generationen organisieren."