Großeinsatz in der Ziegelei Hundisburg: 17 Mitglieder des Fördervereins besserten am Sonnabend das Hofpflaster aus, wechselten Schwellen für die Feldbahn, putzten die Ausstellungsräume und bereiteten alles für das Zieglerfest am 12. Mai vor.

Hundisburg l Die Frauen und Männer wollten am Sonnabend eigentlich noch mehr schaffen, doch bei dem Wetter beendeten sie ihren Frühjahrsein- satz eher als geplant. Die Nässe machte ihnen zu schaffen, denn der größte Teil der Arbeiten musste unter freiem Himmel bewältigt werden. 17 Mitglieder des Fördervereins Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg hatten sich eingestellt.

Während einige Männer auf dem Freigelände kräftig zupackten und auf dem Rundkurs der Feldbahn mehrere Schwellen ersetzten, waren andere auf dem Innenhof im Einsatz. Dieser Hof ist mit Ziegeln gepflastert, etliche davon waren im Laufe der Jahre kaputt gegangen, so dass die Männer die kaputten Ziegel entfernten und durch neue ersetzten, erläuterte Vereins-Geschäftsführer Wolfgang Kaiser. Die Fugen wurden mit Sand verfüllt. Zumindest einen Bereich des Hofes konnten die Vereinsmitglieder am Sonnabend fertigstellen.

Die Frauen waren am und im Zickzackofen im Einsatz. Tore wurden gestrichen, Staub beseitigt und vieles mehr, so dass die Ausstellung wieder ansprechend präsentiert werden kann.

Auch Windenknechte im Einsatz

Auch vier Windenknechte beteiligten sich am Sonnabend an dem Arbeitseinsatz. Die Mitglieder dieses Vereins strichen die einzelnen Teile des Windenrades mit Leinöl. Das Windenrad entsteht in Regie des Fördervereins Ziegelei und soll am 11. und 12. Mai auf der Wiese, der "Medebeke", gegenüber der Ziegelei beim 2. Burgbaulager präsentiert werden.

Die Mitglieder des Fördervereins Ziegelei werden am 12. Mai, am Internationalen Museumstag, ebenfalls im Einsatz sein. An dem Sonntag wird von 10 bis 17 Uhr das traditionelle Zieglerfest veranstaltet. Dann wird eine Dampfwalze aus dem Jahr 1927 zu sehen sein, kündigt Marion Nier an. In der Ziegelscheune wird eine Ausstellung über historische Kleinbahnen gezeigt. Eröffnet wird die Wanderausstellung "Modelle Ringöfen".

Die Besucher können den großen Rundkurs mit der Feldbahn fahren. An diesem Rundkurs ist auch der historische Eimerkettenbagger in Aktion zu erleben. Führungen werden angeboten. In der Keramikwerkstatt kann jeder seine künstlerischen Fähigkeiten an einem Klumpen Ton ausprobieren.

Für die kleinen Gäste wird eine Hüpfburg aufgeblasen, die Kinder können auf einem Pony reiten oder sich schminken lassen. Dass sich die Mitglieder des Fördervereins Ziegelei auch kulinarisch auf ihre Gäste vorbereiten, werden Stammgäste wissen. Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, Leckeres vom Grill und selbstverständlich Brot und Kuchen aus dem hauseigenen Backofen sollen den kleinen oder großen Hunger bekämpfen.